Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu sprach mit dem Vater des ermordeten palästinensischen jugendlichen; drei Verdächtige haben die Tat gestanden

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Telefon mit dem Vater des palästinensischen Teenager gesprochen, der in einem Racheakt von Juden ermordet wurde.

Drei der sechs Verdächtigen haben gestanden, den 16-jährigen Mohammad Khdeir am 2. Juli in Ost-Jerusalem entführt und ermordet zu haben. Die Täter haben das Verbrechen nachgestellt und der Polizei die Verbrennung und Deponierung des toten Körper in einem Jerusalemer Wald geschildert, wie die Polizei am Montag berichtete.

„Ich möchte meine Empörung und die der Bürger von Israel, über den verwerflichen Mord an Ihrem Sohn zum Ausdruck bringen“, sagte Netanyahu am Montagmorgen in einem Telefonat mit Hussein Abu Khdeir, dem Vater von Mohammad, nach einer Erklärung aus dem Büro des Ministerpräsidenten.

„Wir handelten sofort, um die Mörder festzunehmen. Wir werden sie vor Gericht bringen und sie werden in vollem Umfang des Gesetzes bestraft werden“, sagte Netanyahu. „Ich verurteile dieses brutales Verbrechen; der Mord an Ihrem Sohn ist abscheulich und kann nicht gutgeheißen werden.“

Am Sonntag hatte Yishai Fraenkel, der Onkel von Naftali Fraenkel, einem der drei ermordeten israelischen Jugendlichen, per Telefon mit Hussein Abu Khdeir gesprochen, in dem Gespräch haben sich die Männer gegenseitig getröstet.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/07/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.