Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IAF bricht Luftangriff ab als Kinder nahe dem Ziel gesichtet wurden

Hamas benutzt Menschen als lebende Schutzschilde und Moscheen als versteckte Waffenlager

Die israelische Luftwaffe hat am Donnerstag einem Luftangriff auf einen Ort mit „Terroraktivitäten“ abgebrochen, nachdem Kinder in der Nähe des Ziels aufgetaucht waren.

„Es gibt Zivilisten in der Nähe unseres Ziels“, sagte ein Pilot während der Durchführung der Mission. „Es sieht so aus als ob sich Zivilisten, möglicherweise Kinder in unserer Zielregion aufhalten.“ Daraufhin antwortete ein Operator: „Wir werden dieses Ziel jetzt nicht angreifen, wir fliegen weiter.“

Der abgebrochene Luftangriff war Teil der laufenden „Operation Schutzlinie“, der die Raketenangriffe der Hamas-Terroristen auf Israel, die in den vergangenen Wochen zugenommen haben, stoppen soll.

Israel rühmt sich, vorsichtig zu handeln um zivile Opfer während der Einsätze zu vermeiden und unternimmt zahlreiche Schritte, dies zu tun. So werden u.a. Bewohner in der Nähe des Zielgebietes im Vorfeld der Angriffe gewarnt. In der vergangenen Woche wurde eine weitere Mission abgebrochen, als Menschen auf das Dach eines Gebäudes liefen, die der Hamas als menschliche Schutzschilde dienen.

Die Hamas hat die Bewohner in Gaza angewiesen, SMS-Nachrichten und Aufrufe aus Israel zu ignorieren, die sie auffordern Gebäude zu evakuieren. In einem öffentlichen Aufruf im palästinensischen Fernsehen, verlautbarte ein Hamas-Führer „menschliche Schutzschilde“ einzusetzen

Die Aufrufe und Nachrichten werden vom israelischen Militär herausgegeben, um Zivilisten Zeit zu geben die Gegend in der ein Angriff stattfinden soll zu verlassen. Israel ist die einzige Militärmacht, die bei Einsätzen in feindlichem Gebiet die dort lebenden Zivilisten warnt und ihnen Gelegenheit gibt sich in Sicherheit zu bringen.

Die IDF veröffentlichte in den letzten Tagen mehrere Video- und Fotomaterialien über den Einsatz menschlicher Schutzschilde durch die Hamas. In einem Screenshot einer Fernsehsendung vom 8. Juli ist zu sehen, wie sich Zivilisten auf dem Dach des Hauses eines Hamas-Terroristen versammeln, während es von der israelischen Armee angegriffen wurde. Sie taten dies, um als menschliche Schutzschilde zu dienen und einen bevorstehenden Angriff der IDF zu verhindern, erklärte das Militär.

Ein von den Vereinten Nationen Anfang dieser Woche veröffentlichtes Dokument besagte, dass in den meisten Fällen in denen Palästinenser während der israelischen Gaza-Kampagne getötet oder verletzt wurden, die israelische Armee Zivilisten vor dem Einsatz gewarnt und angewiesen hatte die Gegend zu verlassen.

Aus einem Militärbericht geht hervor, dass in fünf Tagen des Kampfes mehr als 1160 Ziele im Gazastreifen getroffen wurden. Darunter Raketenwerfer, Anlagen für die Waffenherstellung und Lagerung, zudem wurden Privathäuser angegriffen, die als Kommando- und Kontrollzentren für die Hamas-Führung dienten und von denen das Raketenfeuer koordiniert wurde.

Fast 800 Raketen und Mörsergranaten aus dem Gazastreifen, sind in den letzten fünf Tagen auf Israel abgefeuert worden. Israels Iron Dome-Raketenabwehrsystem, hat die meisten der Raketen abgefangen, die große Bevölkerungszentren zum Ziel hatten.

Aber auch das Iron Dome, bietet keinen hermetischen Schutz. Ein Haus in der israelischen Stadt Beerscheba erhielt am Freitagabend einen direkten Raketentreffer, bei dem eine ältere Frau verletzt und das Haus zerstört wurde. Gleichfalls am Freitag, wurde ein Mann schwer und sieben weitere Personen wurden leicht verletzt, als eine Rakete eine Tankstelle in der israelischen Hafenstadt Ashdod traf, die in Flammen aufging.

Die Israel Defense Forces (IDF) teilte am Samstag mit, dass sie in der Nacht eine Moschee im Zentrum von Gaza beschossen habe, die ein verstecktes Waffenlager beinhaltete. Ein Schritt der die Komplexität der israelischen Luftkampagne zeigt, mit der die Armee die Raketenangriffe gegen die Zivilbevölkerung stoppen will.

Die Hamas nutzt „systematisch Moscheen als verborgene Waffenlager und nutzt unterirdische Tunnel-Netzwerke oder mißbraucht Menschen als lebende Schutzschilde, für ihre eigene Terrororientierte Agenda“, heißt es in Berichten der Armee. „Diese Aktivitäten der Terrororganisation sind Teil eines riesigen Terrornetzwerks, in das die Zivilbevölkerung gezielt eingebettet ist.“

Das Militär hat Luftaufnahmen von der Moschee veröffentlicht, die von der Hamas als Waffenlager mißbraucht wird und in einem gebiet liegt, dass von zivilen Häusern umgeben ist.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/07/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.