Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

10. Tag der Operation „Schutzlinie“

Der Krieg zwischen Israel und der Hamas-Terrororganisation geht weiter, ohne wirkliche Schwankungen in der Intensität oder der Änderung der Taktik.

Mehr als 132 Raketen aus dem Gazastreifen sind in den letzten 24 Stunden auf Israel abgefeuert worden. Mindestens 82 Raketen schlug in Israel ein und 33 Raketen wurden vom Iron Dome-Raketenabwehrsystem abgefangen. Die IDF hat 176 Terror-Ziele im Gaza-Streifen angegriffen und unschädlich gemacht.

Außenminister Avigdor Lieberman, sagte bei einem Besuch mit dem norwegischen Außenminister Borge Brende im Süden Israels, wir waren gezwungen die Militäraktion wieder aufzunehmen um unsere Bürger zu schützen. Zur gleichen Zeit wurden weiter Raketen aus Gaza auf Ashkelon abgefeuert.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu traf sich später mit Außenminister Brende in Jerusalem und sagte ihm, dass Israel bereit ist zusätzliche Möglichkeiten, abgesehen von erweiterten Militäraktionen zu prüfen. Allerdings stellte er fest, dass, weil die Hamas den ägyptischen Vorschlag zur Waffenruhe abgelehnt hat, sie auch die Folgen ihrer Entscheidung tragen müsse. Netanyahu fügte hinzu, dass die internationale Gemeinschaft die Entmilitarisierung von Gaza von Raketen und Terrortunneln unterstützen müsse.

Israel hat einem vorübergehenden 5 Stunden Waffenstillstand zugestimmt. Die IDF kündigte an, dass als Ergebnis des Dialogs zwischen ihnen und den Vereinten Nationen, heute von 10.00 bis 15.00 Uhr ein humanitäres Fenster in Gaza geöffnen wird. Während dieser Zeit wird die IDF in Gaza ihr Feuer einstellen. Dieses humanitäre Fenster soll den Zivilisten ermöglichen, sich mit benötigten Waren zu versorgen.

Die IDF betonte, dass die Bürger im nördlichen Gazastreifen nach 15:00 Uhr nicht in ihre Häuser zurückkehren sollten, da die IDF immer noch plant ihre Angriffe in diesem Bereich, von wo über 30% der Raketenangriffe auf Israel ausgehen zu intensivieren. Die IDF hat auch davor gewarnt, sollte das humanitären Fenster durch die Hamas und andere Terrororganisationen für Angriffe gegen israelische zivile oder militärische Ziele missbraucht werden, die IDF entschlossen reagieren wird.

Das Sicherheitskabinett hat am Mittwochnachmittag angekündigt, 8.000 Reservesoldatenm zusätzlich zu den 40.000 Soldaten einzuberufen, um sich für eine mögliche Bodenoffensive zu rüsten. Die Ankündigung kann noch in dieser Woche aktualisiert werden, berichtet das IDF Radio. In der kommenden Nacht, soll die Möglichkeit einer begrenzten Bodenoperation besprochen werden.

Seit Beginn der Operation „Schutzlinie“, sind mehr als 1350 Raketen auf Israel abgefeuert worden. 1.027 dieser Raketen sind in Israel explodiert, etwa 265 Raketen wurden vom Iron Dome Raketenabwehrsystem abgefangen. Die IDF hat über 1.872 Terror-Ziele angegriffen, sowohl mit See- und Luftstreitkräften.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Quelle: Tazpit News Agency

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/07/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.