Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

17. Tag der Operation „Schutzlinie“: Netanyahu sagt Hamas legt es auf die totale Zerstörung des Gazastreifens an

Die IDF hat Berichten zufolge die Frontlinien stabilisiert und konzentriert sich nun auf Kartierung und die Zerstörung der Terror-Tunnel die sie entdeckt haben. Bis jetzt wurden 31 Tunnel freigelegt und neun wurden zerstört.

Der Kampf der IDF gegen die Hamas in Gaza bleibt intensiv, weil die Hamas immer noch versucht durch Tunnel nach Israel einzudringen und Anschläge in Israel durchzuführen. Ein Haupttunnel der gestern entdeckt wurde, enthielt Karten, IDF-Uniformen und Waffen für einen bevorstehenden Anschlag.

Bei der Observierung verdächtigen Geländes, entdeckte eine Kampfeinheit der IDF, wie Terroristen aus einem Tunnel krochen. Die Soldaten forderten Luftunterstützung an und die Terrorzelle wurde von der IAF angegriffen und der Tunneleingang zerstört.

In den letzten 24 Stunden haben IDF-Bodentruppen 150 Terroristen im Gazastreifen festgenommen, darunter einen Terroristen der in einer IDF-Uniform gekleidet war. Über 200 Terroristen wurden seit Beginn der Bodenoffensive getötet. Während der Nacht griff die israelische Armee 35 Terrorziele an, so dass bisher insgesamt 3400 Terrorziele von der IDF angegriffen und neutralisiert wurden.

Während ihres Einsatzes verloren gestern drei Soldaten einer Fallschirmjägereinheit ihr Leben, Leutnant Elyahu Paz, 22, Unteroffizier Li-Matte, 19, und Unteroffizier Shahar Dauber, 20, wurden durch einen Sprengsatz auf dem Schlachtfeld getötet. Während der Operation „Schutzlinie“, sind bis jetzt 32 IDF-Soldaten gefallen.

Im laufe des gestrigen Tages wurde die IDF zu einem Einsatz gezwungen, der die Tragig dieses Kampfes gegen die Hamas-Terroristen und deren skrupelloses Handeln zeigt. Nach Tagelangem ständigen Beschusses von Terroristen auf Soldaten der IDF aus einem Krankenhaus in Waffa heraus, hat die IDF am Mittwoch reagiert.

Seit mehreren Tagen hatten sich Terroristen in einem Krankenhaus in Waffa (Gaza) verschanzt und nutzten diese humanitäre Einrichtung als Militärposten und die unteren Ebenen des Krankenhauses wurden als Leitstelle für die Koordination von Einsätzen benutzt.  Aus dem Krankenhaus heraus eröffneten Terroristen das Feuer gegen die IDF und schossen mit Handfeuerwaffen, Maschinengewehren und Anti-Panzer-Raketen auf israelische Soldaten.

Die IDF hatte bisher auf jede Reaktion verzichtet und der Koordinator für Regierungsaktivitäten der IDF in den besetzten Gebieten (COGAT), hatte mehrere internationale palästinensische Organisationen und den Krankenhaus-Direktor kontaktiert und gefordert, dass die Terroristen das Feuer einstellen und das Krankenhaus verlassen sollten – aber ohne Erfolg – er erhielt keine Antwort.

Nachdem die Terroristen am Mittwoch das Feuer verstärkten und die Gefahren für die IDF-Soldaten immer größer wurden, beschloss die IDF schließlich zu reagieren. Die Luftwaffe IAF, belegte den Krankenhaus-Komplex mit genauem Feuer. Auskünfte über Verletzte oder getötete aus dem Komplex, liegen der IN-Redaktion zur Zeit nicht vor.

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon und US-Außenminister John Kerry setzen ihre Pendeldiplomatie fort, aber ohne ersichtlichen Erfolg. Berichten zufolge sind sie nicht in der Lage gewesen, die Hamas in irgendeiner Weise zu beeinflussen um die Raketenangriffe und Terroranschläge gegen Israel einzustellen. Alle in diese Richtung gehenden Versuche, auch durch Vermittlung von Ägypten oder dem PA-Präsidenten Abbas sind bisher gescheitert!

PM Netanyahu, hat in einem Gespräch mit UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon darauf hingewiesen, dass der Hamas an keiner Vermittlung zum Frieden gelegen ist: „Wir haben den ägyptischen Waffenstillstandsvorschlag angenommen. Ich muss Sie nicht daran erinnern, dass es ein Vorschlag war der von der UN, von der Arabischen Liga, von den Vereinigten Staaten und von Europa unterstützt wurde. Die Hamas hat den Vorschlag abgelehnt und weiter Raketen auf Israel abgefeuert“, sagte Netanyahu.

„Wir haben den Vorschlag der UNO für eine humanitäre Waffenruhe angenommen und Hamas hat ihn abgelehnt. Wir haben den Vorschlag des Roten Kreuzes für einen Waffenstillstand in Shejaia angenommen und Hamas hat wieder einmal abgelehnt. Stattdessen hat sie durch den Hamas-Führer Khaled Mashaal, einen lächerlichen Grund für die Ablehnung eines Waffenstillstands vorgebracht, dass als Voraussetzung für einen Waffenstillstand die Blockade des Gazastreifens aufgehoben werden müsse“, fügte Netanyahu hinzu.

„Die Hamas hat bisher kein Interesse gezeigt, nachzugeben. Mit der Erkenntnis, dass ihre Raketen wegen des Iron Dome-Systems unwirksam gemacht wurden und dass ihre strategische Waffe, die Terror-Tunnel verloren gehen, scheint es, dass sie es auf die totale Zerstörung des Gazastreifens anlegen.“

Gestern wurden 98 Raketen auf Israel abgefeuert, davon wurden 25 vom Iron Dome-System abgefangen. Ein ausländischer Arbeiter wurde von einer Rakete getötet.

Die IDF gab heute bekannt, dass sie seit dem Beginn der Operation Grenzlinie 30 bis 40% der Hamas-Raketen zerstört hat. Insgesamt wurden 2270 Raketen in Richtung Israel abgefeuert und das Iron Dome hat 448 davon zerstört.

Von Aryeh Savir/TazpitNewsAgency

und Dean Grunwald/Redaktion Israel-Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/07/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − drei =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.