Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Fortschritte bei den Verhandlungen während der Waffenstillstand anhält

Die indirekten Verhandlungen zwischen Israel und der Hamas kommen voran, da beide Seiten sich bemühen einen erneuten Waffenstillstand einzuhalten.

Ein palästinensischer Unterhändler in Kairo berichtete am Donnerstag, es gäbe Übereinstimmungen „in vielen Punkten“, heißt es in einer Meldung der Nachrichtenagentur AFP.

Trotz der Tatsache das Raketen aus dem Gazastreifen abgefeuert wurden, bevor eine vorherige dreitägige Waffenruhe am Mittwoch um Mitternacht abgelaufen ist und Israel mit Luftangriffen darauf reagierte: Einigten sich beide Seiten darauf, die Waffenruhe für fünf Tage zu verlängern.

Dadurch können die Verhandlungen in der ägyptischen Hauptstadt über ein Ende des bewaffneten Konflikts, der am 8. Juli begann, fortgesetzt werden.

Die Hamas fordert ein Ende der israelischen Blockade des Gazastreifens, eine Öffnung der Grenzübergänge zu Israel und Ägypten und den Bau einer Hafenstadt und eines Flughafen.

Israel verlangt, dass die Hamas den Raketenbeschuss auf Israel einstellt und die Hamas zu entwaffnen und Gaza zu entmilitarisieren.

Ägyptische Vermittler haben vorgeschlagen, dass die Palästinensische Autonomiebehörde die Grenzübergänge kontrollieren sollte.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/08/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.