Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Iran hat angeblich eine israelische Drohne abgeschossen

Der Iran behauptet, dass er eine israelische Drohne in der Nähe seiner Urananreicherungsanlage in Natanz abgeschossen hat.

Die Drohne wurde von einer Boden-Luft-Rakete zerstört, bevor sie die Urananreicherungsanlage erreichte, berichtete die iranische staatliche Nachrichtenagentur ISNA am Sonntag.

Natanz, Irans Haupturananreicherungsanlage mit mehr als 10.000 Zentrifugen, befindet sich südöstlich von Teheran.

„Diese Tat zeigt ein neues Abenteurer durch das zionistische Regime“, sagte ein Sprecher der Iranischen Revolutionsgarden in einer Erklärung. „Die Revolutionsgarden und die anderen Streitkräfte behalten sich das Recht vor, auf diese Tat zu reagieren.“

Israel hat den Bericht bisher nicht kommentiert.

Iran und die von den Vereinigten Staaten angeführten Großmächte stimmten im Juli zu, die Gespräche über das iranische Atomprogramm für weitere vier Monate zu verlängern.

Wie der Iran verlautete, will er die Anzahl seiner Zentrifugen nicht reduzieren. Die Weltmächte werden jedoch nicht akzeptieren, dass der Iran die aktuelle Kapazität für die Anreicherung von Uran beibehält.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/08/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.