Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Weitere 10.000 Reservisten aufgerufen

Ein Knesset-Ausschuss genehmigte die Einberufung von weiteren 10.000 israelischen Reservesoldaten.

Am Sonntag hat der Ausschuss für Verteidigung der Regierung einen Aufruf vorgelegt, der die Einberufung von weiteren 10.000 Reservisten beinhaltete. Seit dem Beginn der Operation Schutzlinie am 8. Juli, wurden fast 100.000 Reservisten einberufen.

Der Ausschuss erweiterte auch die besonderen Anforderungen der Heimatfront. Das Finanzministerium wurde aufgefordert, bis zum 2. September die Höhe der Entschädigung abzuschließen die der Staat für die Bewohner des Südens die Sachschäden erlitten haben, zahlen wird.

Am Sonntag forderte der Abgeordnete Elazar Stern von der Hatnua Partei in einem Brief an Verteidigungsminister Moshe Yaalon, auch Hesder Yeshiva Studenten anstelle von Reservisten einzuberufen.

Studenten der Hesder Jeschiwas verbringen bis zu zwei Jahren mit dem Studium der Tora, dann dienen sie für 17 Monate im Militär und widmen sich dann bis zu 18 Monaten wieder den Jeschiwa Studien, die als unbezahlten Reservedienst angerechnet werden.

Stern schrieb, dass die Einberufung der Studenten den Staat weniger kosten würde. Er fügte hinzu, dass die Studenten sich noch bis Mittwoch in den Sommerferien befinden, die am ersten Tag des hebräischen Monats Elul enden.

„Wenn man die Absurdität betrachtet, dass 20-jährige Reservesoldaten im Sommerurlaub sind und Reservisten die Familie haben auf Wache oder auf Patrouillen sind dann scheint es mir, dass untersucht werden muss ob dies gerecht ist. Jetzt ist die Zeit gekommen in der weitere Herausforderungen vor uns liegen, darüber zu entscheiden“, schrieb er.

Der Verband der Hesder Yeshivot reagierte auf Sterns Forderung: „Yeshiva Studenten der Hesder Programme sind bereit ihre Aufgabe in der Armee zu erfüllen. Diejenigen, die nicht für militärische Einsätze erforderlich sind, werden nächste Woche an die Jeschiwot zum Tora-Studium zurückkehren“, sagte ein Sprecher des Verbandes.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/08/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.