Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA-Regime fordert alle Länder auf ihre Bürger die in der IDF dienten wegen Kriegsverbrechen anzuklagen

PA- Außenminister Riad Malki hat ausländische Regierungen dazu aufgerufen, ihre Bürger die in der israelischen Armee dienten für Kriegsverbrechen in Gaza anzuklagen.

Malki schrieb am Dienstag einen Brief an die Regierungen der Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Australien, Kanada, Südafrika und fünf lateinamerikanische Länder, sowie auch an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, in dem er die Länder ermahnte, dass sie nach internationalem Recht verpflichtet sind, ihre Bürger die in der IDF dienten wegen Verletzungen des Völkerrechts vor Gericht zu stellen, berichtet die britische Zeitung The Guardian.

Gleichzeitik hat der PA-Führer die Länder aufgerufen, ihre Staatsangehörigen im Ausland zu warnen, dass sie bei ihrer Rückkehr strafrechtlich verfolgt werden könnten.

Der Brief fordert die Länder auf, ihre Staatsangehörigen zu identifizieren die in der IDF dienen und gegen sie wegen möglicher Kriegsverbrechen zu ermitteln, und gegebenenfalls strafrechtlich zu verfolgen.

Malki behauptet in seinem Brief, dass die israelischen Truppen „während der wiederholten Angriffe auf den Gazastreifen gegenwärtig als auch in der Vergangenheit Kriegsverbrechen begangen haben. Sie haben wahllose und unverhältnismäßige Angriffe durchgeführt. Solche Aktionen haben Tod und Verletzung unter Tausenden von palästinensischen Zivilisten gefordert und massive Zerstörung ziviler Objekte verursacht. Dies ist eine schwere Verletzung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte.“

Der Brief richtet sich auch gegen israelische Bürger mit doppelter Staatsbürgerschaft, die in einem Land außerhalb Israel leben, nicht aber gegen israelische Freiwillige die durch die IDF-„Mahal“-Programme und den Freiwilligen in den Sar-El-Programm, die jüdische Freiwillige aus der ganzen Welt nach Israel bringen, um an Militärbasen freiwilligen Dienst zu leisten.

Zwei US-Bürger die freiwillig in der IDF dienten, wurden während Israels Operation im Gazastreifen getötet.

Die Vereinten Nationen haben eine internationale Kommission zur Untersuchung möglicher Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen gebildet, die von beiden Seiten während des Gaza-Konflikts begangen wurden.

Israel hat noch nicht erklärt, an der Untersuchung mitzuarbeiten.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 28/08/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.