Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel plant Aneignung von Land in der Gush Etzion-Region

Die Zivilverwaltung der IDF hat angekündigt, dass sie sich fast 1.000 Hektar Land in der Gush Etzion-Region aneignen und es in Staatsland umwandeln will.

Die Gva’ot Siedlung in der westlichen Region von Gush Etzion befindet sich auf dem Land, neben der Alon Shvut Siedlung. Gva’ot wurde ohne Flächennutzungsgenehmigungen vom Militär gebaut und wurde im Jahr 1984 ursprünglich als Militärbasis gegründet.

Dieser Schritt der Zivilverwaltung wurde sofort von der Anti-Siedlungsgruppe Peace Now kritisiert, die in einer Erklärung die Aneignung als „beispiellosen Skandal“ bezeichnete.

„Durch die Erklärung weitere Gebiete als Staatsland zu deklarieren, fällt die israelische Regierung Präsident Abbas und den moderaten palästinensischen Kräften in den Rücken“, heißt es in einer Erklärung von Peace Now.

Die Organisation hat zuvor enthüllt, dass das Ministerium für Wohnungswesen einen ersten Plan für 15.000 Wohneinheiten entwickelte, um eine Stadt in Gvaot zu bauen.

Zehn Familien leben derzeit in dem Ort und es sind mehr als 500 Wohneinheiten im Bau.

Die IDF sagte, es gebe keinen palästinensischen Anspruch auf das Land, aber Einwände gegen die Entscheidung könnten innerhalb der nächsten 45 Tage eingereicht werden.

Laut Peace Now, könnte der Plan durch das zusammenfügen von Gva’ot und den Siedlungen Kfar Etzion und Beitar Illit, eine zusammenhängende Grenz zur Grünen Linie darstellen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/09/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.