Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

USA fordern Israel auf die angekündigte Landnahme rückgängig zu machen

Die Obama-Regierung forderte Israel offiziell auf, seine Absicht Land in der Westbank für den Bau von Siedlungen anzueignen rückgängig zu machen. Dies sei kontraproduktiv für die Friedensbemühungen.

„Wir sind zutiefst besorgt darüber das Israel die Absicht hat sich eine große Fläche in der Westbank als „Staatsland“ anzueignen, dass für den erweiterten Siedlungsbau genutzt werden soll“, so die Erklärung der US-Außenministeriums-Sprecherin Jen Psaki am Dienstag.

„Wir haben lange klar unseren Widerstand gegen die Fortsetzung der Siedlungstätigkeit zum Ausdruck gebracht“, sagte Psaki. „Wir fordern die israelische Regierung auf, diese Entscheidung rückgängig zu machen.“

Während die US-Regierungen sich in der Vergangenheit besorgt über die Siedlungsaktivitäten ausgedrückt haben, sind die direkten und öffentlichen Aufrufe an Israels Regierung ihre derzeitigen Entscheidungen zu revidieren, selten geworden.

„Diese Schritte stehen im Gegensatz zu Israels erklärtem Ziel der Aushandlung eines dauerhaften Status-Abkommen mit den Palästinensern und es wäre eine sehr beunruhigende Nachricht, wenn sie umgesetzt würden“, sagte Psaki in einer Erklärung an Journalisten.

Die IDF Zivilverwaltung hatte am Sonntag die Absicht geäußert, sich fast 1.000 Hektar in der Gush Etzion-Region anzueignen und den Grund und Boden als Staatsland zu deklarieren.

Minister des Zentrums aus Netanyahus Regierung kritisieren diesen Plan und sagen, ein solches Vorgehen würde die Friedensbemühungen schädigen.

„Die gestrige Ankündigung, die nicht vor das Kabinett gebracht wurde, über 900 Hektar Land für den Siedlungsbau in Gush Etzion anzueignen, schadet dem Staat Israel“, sagte Finanzminister Yair Lapid am Montag bei einer Konferenz, die von dem israelischen Wirtschaftsmagazin Calcalist organisiert wurde.

„Nach einer Militäroperation stehen wir vor einer komplexen diplomatischen Realität“, sagte Lapid im Bezug auf den jüngsten israelischen Konflikt mit der Hamas im Gaza-Streifen.

„Die Aufrechterhaltung der Unterstützung für die Militäroperation in der Welt, war schon eine Herausforderung. Warum ist es jetzt so dringend, eine weitere Krise mit den Vereinigten Staaten und der Welt zu schaffen?“, fügte Lapid hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/09/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.