Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

EU-Vertreter: In Gaza gibt es eine Menge Ärger der sich gegen die Bevölkerung richtet

Der EU-Vertreter in der Westbank und im Gazastreifen, John Gatt-Rutter sagt, die verbreitete Verzweiflung im Gazastreifen könnte zu einer Rückkehr in die Art von Gewalt führen, wie wir sie in diesem Sommer gesehen haben.

Da hat sich seit der Waffenruhe am 25. August wenig geändert, um die Situation zu verbessern: „Es ist ein Gefühl der Verzweiflung eingetreten“, sagte er nach einem Besuch im Gazastreifen.

Gatt-Rutter sagte auch, dass der Zorn in Gaza auf „die Palästinensische Bevölkerung“ gerichtet ist. „Hier sind bisher keine guten Worte zu hören. Es gibt eine Menge Ärger dort und der Großteil davon richtet sich gegen die palästinensische Bevölkerung“, sagte er.

Eine der wichtigsten Fragen für die lokale Bevölkerung, ist das völlige Fehlen jeder ernsthaften Notfallmaßnahmen für humanitäre Bedürfnisse, sagte er. Es gibt auch eine Menge Besorgnis daüber, dass die Gehälter nicht mehr ausgezahlt werden, fügte er hinzu.

Der Botschafter der EU in Israel, Lars Faaborg-Andersen, sagte zu Beginn dieser Woche das eine Rückkehr zum Status quo vor dem Kampf „keine Option“ ist.

Er sagte, es ist eine Notwendigkeit doppelte Ziele zu verfolgen, um die Aufhebung der Belagerung von Gaza und damit eine Rückkehr der Normalität und die Sicherung der legitimen Sicherheitsinteressen Israels zu erreichen.

Diese beiden Ziele sagte er, müssen „parallel und nicht nacheinander“ verfolgt werden

Faaborg-Andersen forderte auch „so bald wie möglich eine Rückkehr der Unterhändler beider Parteien nach Kairo für Verhandlungen über eine langfristige, nachhaltige und überprüfbare Waffenruhe“, sowie „eine Rückkehr der palästinensischen Autonomiebehörde in den Gazastreifen, um den Wiederaufbau dort voranzutreiben.“

Es wurde diese Woche berichtet, dass ägyptische Beamte zwischen Jerusalem und Ramallah pendeln, um erneuerte Waffenstillstandsgespräche in Gang zu bringen.

Ägypten hat bereits zugesagt, am 15. Oktober eine Geberkonferenz zu veranstalten. Von der internationalen Gemeinschaft wird dabei erwartet, dass sie für den Wiederaufbau des Gazastreifens zahlt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/09/2014. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.