Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

ADL und OU kritisieren die Obama-Regierung für Israel-Rüge

Zwei jüdische Gruppen kritisierten die scharfe Rüge der Obama-Regierung an Israel für die Ankündigung neuer Baupläne in Jerusalem, als nicht hilfreich.

Josh Earnest, der Sprecher des Weißen Hauses, sagte in einer Erklärung am Mittwoch, dass die Ankündigung von Israels Bauplänen in Jerusalem seine engsten Verbündeten spalten und die „Atmosphäre vergiften“ würde. US-Außenministeriums-Sprecherin Jen Psaki, äußerte ähnliche Bemerkungen.

Die Orthodoxe Union sagte am Donnerstag in einer Erklärung, dass die Aussage von Josh Earnest im Widerspruch zu einem ansonsten konstruktiven Gespräch zwischen Präsident Obama und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu stände, dass beide am Mittwoch führten.

In seiner Erklärung sagte O.U-Director Nathan Diament, alles „deutet darauf hin, dass die Beweislast für die Sackgasse im Friedensprozess bei Israel liegt, nachdem Jahrzehnte der palästinensischen und arabischen Verweigerungshaltung und Hetze (wie die von Palästinenserpräsident Abbas bei der UN-Vollversammlung in der vergangenen Woche geäußert), in der Tat „die Atmosphäre für den Frieden vergiftet“ haben.

Der nationale Direktor der Anti-Defamation League, Abraham Foxman, sagte in einer Erklärung, dass die Äußerungen von Josh Earnest „kurzsichtig und zeitlich schlecht abgestimmt“ seien und von dem Treffen zwischen Obama und Netanyahu abgelenken.

„Die Vereinigten Staaten und Israel sollten sich auf die Fragen des Präsidenten und des Ministerpräsidenten konzentrieren, die beide in öffentlichen Stellungnahmen vor ihrem privaten Treffen dargelegt haben.“

“ Beide teilen die Sorge über die globale Bedrohung durch das iranische Atomprogramm, der Kampf gegen die Gefahr für die Region durch brutale Extremisten, ein Weg in die Zukunft für Israel und die Palästinenser und die Raketenangriffe der Hamas auf Israel zu stoppen“, sagte Foxman.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 03/10/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.