Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Formel 1-Road Show in Jerusalem

Seit gestern rasen die leistungsstärksten Wagen und weltbesten Fahrer durch die israelische Hauptstadt, vorbei an der Montefiore Windmühle, am Kind David Hotel und dem neuen Waldorf Astoria, der Mamilla Mall mit Blick auf die Altstadt, am Liberty Bell Park und dem historischen Bahnhof.

An der Formular Road Show die am 6.10. begann und heute enden wird, nehmen Ferrari Formel 1-Wagen, Autos aus der Formel 3 und 4, sowie ein NASCAR-Rennwagen teil. Es gibt eine Stuntshow, Demofahrten von Ferrari Challenge Wagen mit V8-Motoren und hoher PS Zahl, ein Superbike-Rennen und es werden Formel-1-Legenden des Grand Prix als Gäste erwartet.

Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat hofft, dass viele Tausende Zuschauer den Weg an die Rennstrecke finden werden. Barkat sagte: „Dies ist eine Botschaft an die ganze Welt, dass Jerusalem eine offene und gastfreundliche Stadt ist – eine Stadt der Kultur und des Sports.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Quelle: Israelisches Verkehrsbüro

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/10/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.