Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Polizei sperrte arabische Randalierer in der Moschee ein damit Juden am Tempelberg beten konnten

Israels Polizei drängte arabische Randalierer auf dem Tempelberg in die Al-Aksa-Moschee und sperrte sie im Inneren ein.

Die Polizei drängte am frühen Montagmorgen eine Gruppe von Randalierern in die Moschee, nachdem betende Gläubige durch die Randalierer mit Steinen, Brandsätzen und Bruchstücken von Möbeln angegriffen wurden.

Die Randalierer hatte die Gegenstände gesammelt und damit die Polizei und jüdische Besucher angegriffen, außerdem verwendeten sie auch Stacheldraht zum Bau von Barrikaden an verschiedenen Stellen auf dem Tempelberg.

Die israelischen Streitkräfte verwendeten Blendgranaten, Tränengas und Gummigeschosse gegen die Randalierer, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Maan.

Juden durften am Montag zum ersten Mal seit Beginn des Sukkot-Festes den Tempelberg besuchen.

Unter den Besuchern war auch der Likud-Abgeordnete Moshe Feiglin, der die Erlaubnis erhalten hatte, eine Gruppe von Besuchern auf den Tempelberg zu bringen, um an der Klagemauer zu beten.

„Eine Wallfahrt auf den Hof unseres heiligen Tempel sollte von Poesie, Trommeln und Gesang begleitet werden und nicht durch die Hintergrundgeräusche von Explosionen und Schüssen. Außerdem mussten Polizeibeamte verhinderten, dass die Randalierer ihre Moschee verlassen“, schrieb Feiglin in einem Facebook-Post nach dem Besuch.

Die Polizei begann am Sonntag mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen in der Altstadt von Jerusalem, sie setzte zusätzliche Patrouillen ein und Schloss die Hauptstraßen rund um den Bereich für den Verkehr.

Zehntausende von jüdischen Gläubigen aus Israel und dem Ausland, versammelten sich am Sonntag an der Westmauer zum traditionellen Birkat Kohanim oder priesterlichen Segens Gebet.

Am Freitag, schränkte die israelische Polizei den Zutritt von muslimischen Männern auf dem Tempelberg ein, in Reaktion auf Ausschreitungen am heiligen Ort zwei Tage zuvor.

Vier Polizisten wurden während der Gewaltausbrüche verletzt und mindestens fünf Demonstranten wurden festgenommen, nach der israelischen Polizei.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 13/10/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.