Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Britisches Parlament verabschiedet unverbindliche Anerkennung des Staates Palästina

Das britische Parlament hat mit überwältigender Mehrheit für einen unverbindlichen Antrag gestimmt, den Staat Palästina anzuerkennen.

Der Antrag wurde am Montag mit 274 zu 12 Stimmen, nach einer sechsstündigen Debatte angenommen, berichtete eine britische Zeitung.

Premierminister David Cameron und mehrere Abgeordnete seiner konservativen Partei, enthielten sich bei der Abstimmung über den Antrag, der von dem Labor-Abgeordneten Grahame Morris eingebracht wurde.

Der jüdische Abgeordnete Ed Miliband, der die Labor-Partei leitet, forderte die Abgeordneten aller Partei dazu auf, zu Gunsten der Anerkennung zu stimmen.

Die Abstimmung hat keine praktische Bedeutung, da die britische Regierung durch die Abstimmung nicht verpflichtet ist ihre derzeitige Politik zu ändern.

Die derzeitige Politik basiert auf der Anerkennung Palästinas erst dann, nachdem ein Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern erreicht wird.

Camerons offizieller Sprecher sagte Reportern vor der Abstimmung, „die Position der Regierung ist klar und es ändert sich nichts.“

Sieben Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, haben bisher einen palästinensischen Staat anerkannt. Es sind Bulgarien, Zypern, die Tschechische Republik, Ungarn, Malta, Polen und Rumänien.

Im Jahr 2012 gewährte die Generalversammlung der Vereinten Nationen, Palästina den Status eines Drittbeobachterstaates, de facto die Anerkennung als Staat. Etwa 138 Länder stimmten für die Resolution.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/10/2014. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.