Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Französische Stadt ehrt palästinensischen Mörder mit einem Strassennamen

Der Leiter einer französischen Gruppe gegen Antisemitismus, will rechtliche Schritte gegen eine französische Gemeinde einleiten, die eine Straße nach Marwan Barghouti benannt hat, einen Palästinenser der wegen Mordes an Israelis verurteilt wurde.

Françoise Baud Valenton FrankreichAm 15. September hatte die Bürgermeisterin der Stadt Valenton in der Nähe von Paris, die „Marwan Barghouti Gasse“ eingeweiht. Während der Einweihung nannte Bürgermeisterin Françoise Baud (Foto), den palästinensischen Terroristen Barghouti, „das Gesicht des unerschütterlichen Widerstandes des palästinensischen Volkes gegen die Besatzung, den Verbrechen, der Zerstörungen, der Apartheid und der Besiedlungen, die durch die israelische Regierung begangen werden.“

Marwan BarghoutiDer Palästinenser Barghouti (Foto), wurde vor fünf Jahren zum Ehrenbürger von Valenton ernannt. Die Gemeinde beabsichtigt, einen Partnerschaftsvertrag mit dem Flüchtlingslager Balata in der Westbank zu unterzeichnen, sagte Bürgermeisterin Françoise Baud in ihrer Rede.

Das französische Nationale Büro für Wachsamkeit gegen Antisemitismus BNVCA, hat am Mittwoch einen Antrag beim Verwaltungsgericht eingebracht, um die Benennung der Staße in Valenton rückgängig zu machen, sagte BNVCA Gründer Sammy Ghozlan, der Agentur JTA.

„Diese Ehrung eines Mörders der von einem israelischen Gericht im Jahr 2004 zu mehreren lebenslangen Haftstrafen für die Planung von Dutzenden von mörderischen Terroranschlägen verurteilt wurde, ist inakzeptabel“ sagte Ghozlan und fügte hinzu, „angesichts der Zunahme antisemitischer Gewalt in Frankreich ist das ein Signal, dass Angriffe auf Juden legitim sind.“

Während der gleichen Zeremonie, hatte die Bürgermeisterin von Valenton, Françoise Baud, ein Mitglied der Kommunistischen Partei Frankreichs, auch einen Platz zu Ehren von Nelson Mandela, dem ehemaligen Präsidenten von Südafrika eröffnet.

„Beide Männer im gleichen Atemzug ohne Unterschied zu nennen und zu ehren, ist eine Herabsetzung von Mandelas Persönlichkeit“, sagt Shimon Samuels, der Direktor des Simon-Wiesenthal-Zentrum.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/10/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.