Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Chag Sameach! Schmini Atzeret – Heute ist Simchat Tora!

Die Israel-Nachrichten wünschen Ihnen ein festliches Ende der Ferienzeit, mit Schmini Atzeret Gebeten und viel Simchat Tora Tanz.

Simchat Tora ist das Fest der Torafreude.

An diesem Tag werden in der Synagoge alle Torarollen aus dem Schrein genommen und durch die Synagoge getragen. Dazu tanzt und singt die Gemeinde. Die jüdischen Kinder haben großen Spaß. Sie toben herum und bekommen viele Süßigkeiten.

In Israel tragen Gläubige die Torarollen auch durch die Straßen und tanzen fröhlich um sie herum. Bei ihnen fällt das Fest mit Schemini Azeret zusammen. Beide Feste gemeinsam beenden das Laubhüttenfest Sukkot.

Die Tora ist den Juden sehr wichtig. Sie enthält die ersten fünf Bücher der Bibel, die Bücher Mose. Im Laufe eines Jahres lesen Juden die Tora im G-ttesdienst einmal komplett durch. An Simchat Tora werden das Ende und auch gleich wieder der Anfang der Tora vorgelesen. Auf diese Weise hat die Toralesung niemals ein Ende.

Das Vorlesen der Tora an diesem Tag ist eine ganz besonders große Ehre. Den Vorleser des letzten Tora-Teils nennt man Chatan Tora, den Bräutigam der Tora. Der Vorleser des ersten Abschnittes heißt Chatan Bereschit, Bräutigam des Anfangs.

Mit dem endlosen Lesen der Tora zeigen Juden ihren Glauben daran, dass G-tt ihnen die Tora für immer gegeben hat. Dafür sind sie sehr dankbar.

Ihre Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 12/10/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.