Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas ‚moderate‘ Fatah feiert den Jerusalemer Terroristen

Die von europäischen und anderen westlichen Politikern als „Moderat“ bezeichnete Fatah-Partei, feiert den „heroischen“ Mörder des drei Monate alten jüdischen Babys und freut sich auf dessen „Hochzeit“ mit 72 Jungfrauen im Paradies.

Der Vorsitzende von Mahmoud Abbas Fatah-Partei in der Palästinensischen Autonomiebehörde, Sultan Abu Al-Einen, feiert den Mörder eines Babys, dass am Mittwoch in Jerusalem getötet wurde als „Held“. Jetzt wird ersichtlich, wie weit die Terrorverherrlichung in Abbas Fatah-Partei tatsächlich geht.

Abdelrahman al-Shaludi aus dem Jerusalemer Stadtviertel Shiloach (Silwan), raste am Mitwoch mit seinem Auto in eine Menschenmenge an der Ammunition Hill Bahnhaltestelle und verletzte neun Menschen, darunter die drei Monate alte Chaya Zisel Braun, die tödlich verletzt wurde. Al-Shaludi wurde von der Polizei angeschossen, als er versuchte zu fliehen und starb später an seinen Verletzungen.

Abbas Fatah-Fraktion, veröffentlichte am Donnerstag einen Nachruf auf die terroristische Tat auf ihrer offiziellen Facebook-Seite, in dem sie den Tod des Terroristen unter Verweis auf den islamischen Glauben als seine „Hochzeit“ bezeichnet, weil im Islam „Märtyrer“ im Paradies mit 72 Jungfrauen vermählt werden.

„Die palästinensische Befreiungsbewegung (Fatah) in Silwan – begleitet den heroischen Märtyrer Abdelrahman Shaludi, der in der besetzten Stadt Jerusalem eine Operation durchführte bei der Siedler in Jerusalem überfahren wurden, zu seiner Hachzeit. Ruhe in Frieden, wir sind dir treu“, schrieb die Fatah.

Fatah feiert Abdelrahman al-Shaludi 
In dem Facebook-Post ist dazu ein Bild (oben) von Shaludi enthalten, auf dem die „Koran-Sure 3: 169“ zu lesen ist. „Und denke nie das einer von denen, die für Allahs Sache sterben tot sind. Denke vielmehr das sie lebendig bei ihrem Herrn sind und ihre Bestimmung Empfangen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Mitglieder der vom Westen als „moderat“ bezeichneten Fatah-Partei den Terrorismus verherrlichen, in der Tat hat Abbas Fatah-Partei eine lange Geschichte in der Lobpreisung des Terrorismus.

Der hohe PA-Beamte Sultan Abu Al-Einen, lobte ausgiebig den Terroristen Salam Al-Zaghal, der im vergangenen Mai Evyatar Borovsky ermordete. Abu Al-Einen, nannte ihn einen „heroischen Kämpfer“ und sagte: „Segen der Brust, die Al-Salam Zaghal im Paradies pflegt.“

Fünf führende US-amerikanische Abgeordnete, darunter Ed Royce, Eliot Engel, Nita Lowey, Ted Deutch und Brad Sherman verlangen, dass Abbas den Facebook-Post seiner Fatah-Partei entfernt. Abbas hat den Antrag bis jetzt ignoriert.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Quelle: Ynet/Arutz Sheva/Agenturen

 

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/10/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.