Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Knessetausschuss stimmt für Konvertierungsgesetz

Ein Pakt zwischen Außenminister Avigdor Lieberman, Justizministerin Tzipi Livni und Finanzminister Yair Lapid, hat Ministerpräsident Benjamin Netanyahu seine erste politische Niederlage in der neuen Parlamentssession beschert.

Der Verfassungs, Gesetz und Gerechtigkeits-Ausschuss hat am Montag zum zweiten Mal einen Gesetzentwurf genehmigt, der es lokalen Rabbinern ermöglicht Konvertierungen zum Judentum in Israel zu überwachen.

Der Entwurf wurde mit 6 zu 5 Stimmen genehmigt und es ist geplant, ihn für seine zweite und dritte Lesung der Vollversammlung der Knesset vorzulegen.

Damit ist „Netanyahus Deal mit den Haredim gescheitert“, hieß es aus der rechtsgerichteten religiösen Partei Bajit Yehudi, die wie Netanyahu den Gesetzentwurf ablehnt. Der Gesetzentwurf, der durch die von Tzipi Livni geführte Hatnua-Partei eingebracht wurde, ging im Sommer durch die erste Lesung in der Knesset.

Das orthodoxe Oberrabbinat das alle Konvertierungen in Israel überwacht, wendete sich gegen den Gesetzentwurf. Die Haredim orthodoxen Parteien und die moderne orthodoxe jüdische Heim-Partei schlossen sich der Ablehnung an.

Die Gesetzgebung zielt darauf ab, orthodoxe Konvertierungen in Israel zu erleichtern. Bisher ist es nur Rabbinern aus Städten erlaubt Konvertierungen zu ermöglichen, die Erweiterung würde die Macht von den paar Dutzend Geistlichen schmälern, die diese heute noch haben.

Die Koalitionsparteien Yisrael Beitenu, Hatnua und Jesch Atid, die zusammen mit der Opposition für den Gesetzentwurf sind glauben, dass der Entwurf von großer Bedeutung sein wird.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/10/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.