Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Jüdische Spenden an das Warschauer Museum sind ein Vertrauensbeweis

Polens Kulturminister sagte, dass die Großzügigkeit von jüdischen Spendern an das neue Museum der Geschichte der polnischen Juden, ein Zeichen des Vertrauens und auch der Vergebung ist.

Mehr als 500 private und institutionelle Spender, darunter viele jüdische, trugen mit insgesamt 48 Millionen Dollar zu der Kernausstellung des Warschauer Museums bei, dass am Dienstag seine Eröffnung hatte.

„Die Spenden sind, wenn sie nicht als ein Zeichen der Vergebung verstanden werden, dann als ein Zeichen des Vertrauens und vielleicht als Vergebung in der Zukunft gewertet werden“, sagte Kulturminister Malgožata Omilanowska, bei einem Gala-Konzert am Montagabend in Warschau, dass Teil der Feierlichkeiten anlässlich der Eröffnung war.

Taube Philanthropies und die Koret Foundation, des in Polen geborenen und in San Francisco ansässigen Philanthropen Tad Taube, sind die größten privaten Spender des Museum, gemeinsam spendeten die Organisationen mehr als 16 Millionen Dollar.

Zu den anderen führenden jüdischen Spendern gehören Victor Markowicz, Ko-Vorsitzender des Nordamerikanischen Rates des Museums und seine Frau, Monica; der Holocaust-Überlebende Sigmund Rolat; und Irene Kronhill Pletka.

Das Konzert im Großen Theater Opernhaus, war Teil der mehrtägigen Veranstaltungen mit denen die Eröffnung gefeiert wurde. Prominente anwesende waren Polens Präsident, der Premierminister und andere hochrangige politische Persönlichkeiten.

Der in Polen geborene Schauspieler und Regisseur Roman Polanski, ein Sohn von Holocaust-Überlebenden, dessen Mutter in Auschwitz umgebracht wurde und Regierungsdelegationen aus den USA, darunter ein US-Konzern der von der Republikanerin Carolyn Maloney geleitet wird, nahmen an der Zeremonie teil.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/10/2014. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.