Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Netanyahu und Abdullah sollen sich in Amman getroffen haben um über die Gewalt in Jerusalem zu reden

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und der jordanische König Abdullah II. haben sich angeblich in Amman getroffen, um über die Spannungen in Jerusalem und auf dem Tempelberg zu diskutieren.

Das Geheime Treffen fand am Samstag statt, berichtete die kuwaitische arabischsprachige Tageszeitung Al-Jarida am Montag, unter Berufung auf „gut informierte Quellen.“

Die beiden Politiker verpflichteten sich zur zusammenzuarbeiten, um die Spannungen in Jerusalem und auf dem Tempelberg zu lösen, heißt es in dem Bericht der auch besagte, dass Netanyahus über das Wochenende veröffentlichte Aufrufe für Ruhe und die Fortführung des Status quo auf dem Tempelberg, eine direkte Folge des treffen mit Abdullah waren.

Weder Israel noch Jordanien, hat den Bericht bestätigt oder dementiert. Die Zeitung wurde in den letzten Jahren als eine Möglichkeit genutzt, um Informationen aus dem Büro des Premierministers in der arabischen Welt zu verbreiten, heißt es aus informierten Quellen.

Abdullah, hat Israel in den letzten Wochen öffentlich über die Behandlung der Palästinenser in Jerusalem und der Westbank kritisiert und hat zum Schutz der muslimischen heiligen Stätten in der Stadt aufgerufen.

Der jordanische König sagte Reportern über das Wochenende, „Jordanien wird auch weiterhin mit allen verfügbaren Mitteln die muslimischen und christlichen heiligen Stätten in Jerusalem, gegen jede einseitige Politik und Maßnahmen der israelischen Regierung verteidigen, bis der Frieden im Land wiederhergestellt ist.“

Auch am Montag blieben die Beschränkungen für den Zugang zum Tempelberg weiter bestehen, es ist nur muslimischen Männern im Alter von über 50 jahren erlaubt, den Tempelberg zu betreten. Davon ausgenommen, sind Frauen und Kinder.

Der Abgeordnete Shuli Moalem-Refaeli von der jüdischen Heimatpartei, besucht den Tempelberg am Montag und sagte, er sei von einer arabischen Frau angeschrien und angegriffen worden. Die muslimische Frau wurde festgenommen.

In einem Video sind mehrere arabische Frauen zu sehen die einer Gruppe von Touristen zuriefen „Allah Akbar/Gott ist groß“, sie wurden von der Polizei des Ortes verwiesen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/11/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.