Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel hat außerordentliche Anstrengungen unternommen um zivile Opfer in Gaza zu vermeiden

Ein Top-Militärchef aus den Vereinigten Staaten sagte, dass Israel im Krieg mit der Hamas „außerordentliche“ Anstrengungen unternommen habe, um zivile Opfer im Gazastreifen zu vermeiden.

Martin Dempsey, der Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff und der höchste Militäroffizier in den Vereinigten Staaten, gab die Erklärung am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Carnegie Council for Ethics in International Affairs in New York ab, berichtet die Voice of America.

„Ich glaube tatsächlich, dass Israel außerordentliche Anstrengungen unternommen hat, um Kollateralschäden und zivile Opfer zu begrenzen“, sagte Dempsey während der Veranstaltung, in Beantwortung einer Frage aus dem Publikum.

Er nannte die zivilen Toten in dem Konflikt „tragisch“ und fügte hinzu, dass die israelischen Streitkräfte während der 50-tägigen Auseinandersetzung, „taten, was sie konnten“ um zivile Opfer zu vermeiden.

Der Krieg gegen die islamistische Hamas begann am 8. Juli und endete mit einem Waffenstillstand im August.

Ein Bericht der in dieser Woche von Amnesty International veröffentlicht wurde besagt, Israel hat eine „beispiellosen Zahl von Angriffen auf bewohnte Häuser“ durchgeführt. Israel hat die Ergebnisse des Berichts als „voreingenommen“ abgelehnt.

Die Vereinten Nationen schätzen, dass 1523 palästinensische und sechs israelische Zivilisten im Gaza-Konflikt getötet wurden.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/11/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.