Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terroranschlag im IEC: Täter fordert Anerkennung Palästinas

Wie die Online-Ausgabe von Bild am Samstag berichtete, hat es am Freitagmorgen im IEC von Berlin nach Hamburg eine versuchte Geiselnahme mit politisch motiviertem Hintergrund gegeben.

Demnach hatte ein 23-jähriger Mann mit Waffengewalt versucht den ICE 1618 unter seine Kontrolle zu bringen und die Fahrgäste als Geiseln zu nehmen. Bei der Fahrkartenkontrolle bedrohte er den Zugbegleiter mit einer Waffe und gab mewhrere Schüsse ab. Aufgrund des Eingreifens von zwei Fahrgästen, konnte der Geiselnehmer überwältigt werden.

Nachdem die Polizei den Mann am Bahnhof Nauen in empfang genommen hatte, wurde sein Plan offenbar. Der Täter wollte den ICE entführen und die Fahrgäste als Geiseln nehmen und diese erst wieder freilassen, wenn seine Forderungen erfüllt wären:

Die deutsche Bundesregierung solle den Staat Palästina anerkennen lautete seine Hauptforderung. Zudem, wollte er ein Lösegeld in Höhe von 2,5 Millionen Euro erpressen.

Obwohl es sich bei der Tat um einen politisch motivierten Terroranschlag handelt, verschweigen die deutschen Mainstream-Medien den palästinensischen Hintergrund der Straftat. Dort erwähnt man zwar den Brief, schreibt aber lediglich von der Abgabe einer „politischen Erklärung.“

Wie Bild.de berichtet, teil die Polizei zu den Motiven der Tat bisher nichts mit. Der Täter soll sich derzeit im Maßregelvollzug befinden, dort werden psychisch kranke Straftäter untergebracht.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/11/2014. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.