Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ehefrau des Jerusalemer Synagogen-Attentäter muss Israel verlassen

Israels Innenminister hat die Aufenthaltsgenehmigung der Witwe eines der Terroristen aufgehoben, die in der vergangenen Woche eine Jerusalemer Synagoge angegriffen und dort ein Blutbad angerichtet hatten.

Innenminister Gilad Erdan teilte am Mittwoch mit, dass Nadia Abu Jamal aufgefordert wurde,  israelisches Gebiet zu verlassen und ihr alle finanziellen Vorteile, die sie vom Staat erhält entzogen werden.

„Alle, die sich engagieren um in unserer Gesellschaft Schrecken zu verbreiten, alle die darüber nachdenken unschuldige Bürger zu verletzen, alle die am Terror beteiligt sind müssen sich darüber im Klaren sein, dass dies wahrscheinlich nicht nur für sie persönlich Auswirkungen hat, sondern auch für ihre Familie“, schrieb Erdan in einer Mitteilung auf seiner Facebook-Seite.

Nadia Abu Jamal, ist die Ehefrau von Ghassan Abu Jamal, der letzte Woche gemeinsam mit seinem Cousin Uday, die Bnei Torah Kehillat Yaakov Synagoge und das Rabbinerseminar in Har Nof angegriffen und dort vier jüdische Gläubige und einen Polizisten ermordet hat. Die beiden arabischen Terroristen, wurden bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet.

Der Terrorist Ghassan Jamal, war Bewohner von Ostjerusalem und hatte seinen ständigen Wohnsitz in Israel. Seine Frau, eine Palästinenserin, durfte unter dem Familienzusammenführungsgesetz in Israel leben.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/11/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.