Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu hielt heute Abend eine Rede an die Nation

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, hat am Dienstagabend kurz nach 20.00 Uhr eine Rede an die Nation gehalten. Weniger als zwei Stunden nachdem er die Koalitionsmitglieder Finanzminister Yair Lapid (Jesch Atid) und Justizministerin Tzipi Livni (Hatnua) entlassen hatte.

„Ich wende mich an Sie heute Abend, weil es der derzeitigen Regierung in der gegenwärtigen Situation unmöglich ist, die Nation zu führen“, sagte Netanyahu.

Netanyahu nannte die Regierung dennoch „eine der besten und stabilsten Regierungen in der Geschichte Israels“ und fügte hinzu, es sei „eine echte Regierung der nationalen Einheit gewesen, die viel getan hat.“ Er fügte hinzu: „Dennoch muss ich Ihnen sagen, dass es in der derzeitigen Regierung viel schwieriger ist, Dinge für die Öffentlichkeit zu tun.“

Netanyahu begann seine Rede, als befände er sich schon im Wahlkampf. Er sagte, dass die Wähler die eine starke Regierung wollen, für den Likud stimmen sollten und stellte fest, dass die Bildung einer alleinigen Regierung gescheitert sei, „weil der Likud, die Partei unter meiner Leitung nicht genug Mandate bekommen hat … mußte eine Koalition gebildet werden“

Dieser Kommentar war eindeutig an seine rechten Gegner Naftali Bennett (Jewish Home) und Avigdor Liberman (Yisrael Beytenu) gerichtet.

Der Ministerpräsident wies Gerüchte zurück, dass er im Vorfeld der letzten Wahlen einen Deal mit den hareidi Parteien gemacht habe, er nannte solche Gerüchte unbegründet. Aber er ging noch weiter und behauptete, dass es in der Tat Lapid war, der Hinterzimmer-Gespräche mit den hareidi Parteien geführt habe, obwohl er in der Öffentlichkeit gesagt hat, dass er gegen eine Koalition mit ihnen war.

„In einem Wort gesagt, dass nennt man einen Putsch. Sie können auf diese Weise keine Regierung führen“, sagte Netnayahu.

„Meine Entscheidung von heute Abend, ist keine einfache Sache für mich gewesen“, sagte Netanyahu und fügte hinzu: „Ich gab als Ministerpräsident auf, weil ich nicht die Mehrheit in der Knesset hatte. Ich hatte nicht genug Mandate.“

Netanyahu appellierte an die Öffentlichkeit, um bei den kommenden Wahlen für den Likud zu stimmen und ihm ein wahres Mandat zu geben, um die Nation zu führen. Er sagte: „Wir müssen gehen, wählt eine neue Regierung, die stärker und stabiler ist.“

Netanyahus Koalition wurde nach den Wahlen im Januar 2013 gebildet und ist jetzt, nach weniger als zwei Jahren, deutlich vor dem Ende der Amtszeit im November 2017 gescheitert.

Redaktion Israel-Nachrichten.orgZum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/12/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.