Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rakete aus Gaza trifft Kibbutz

Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete explodierte in einem Kibbuz in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen, verursachte aber keine Verletzten oder Schäden.

Die Rakete die am Freitagmorgen explodierte war die dritte, die von palästinensischen Terroristen seit dem Ende des israelischen 50-Tage-Angriff auf die Hamas im Gazastreifen, auf Israel abgefeuert wurde.

In den letzten Wochen haben Palästinenser mehrere Testraketen abgefeuert, die nicht auf Israel gerichtet waren. Letzten Monat berichteten die israelischen Streitkräfte, dass vier solcher Raketen innerhalb von 24 Stunden in einem Bereich westlich von Gaza gestartet wurden.

Vertreter der Fatah und Hamas trafen sich am Donnerstag, um wie von Fatah-Sprecher Fayez Abu Aita beschrieben, „den Riss zu heilen“ der zwischen den beiden rivalisierenden Gruppen besteht.

Die Beziehungen zwischen den Gruppen verschlechterten sich im letzten Monat, nachdem eine Reihe von Explosionen stattfanden von denen die Fatah-Anhänger vermuten, dass sie gegen sie gerichtet waren.

Die Fatah und die Hamas, vereinigten sich im April zu einem gemeinsamen Regierungsbündnis.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/12/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.