Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Mutter die vor einem Jahr ihre beiden Töchter verlor gebar einen gesunden Jungen

Die Mutter von zwei Mädchen, die im vergangenen Jahr nach dem Einatmen von Pflanzenschutzmitteln in Jerusalem starben, hat einem gesunden Sohn das Leben geschenkt.

Das Baby von Shimon und Michal Gross, wurde am Montag im Shaare Zedek Medical Center geboren, dem gleichen Jerusalemer Krankenhaus, in dem im Februar 2014 ihre Töchtern Avigail, 1, und Yael, 4, starben.

Auch die Söhne des Ehepaars Michael, 8 und Yitzhak, 6, wurden nach dem Einatmen der Pestizide, für einen Monat in dem gleichen Krankenhaus behandelt. Sie überlebten die Vergiftung.

Shimon und Michal Gross Israel„Es gibt keine Worte, um unser Glück und unsere Freude zum Ausdruck zu bringen“, sagte Shimon Gross Reportern im Krankenhaus. „Am gleichen Ort an dem wir unsere zwei Mädchen Avigail und Yael verloren haben, kam heute unser Sohn zur Welt. Was wir empfinden, ist nur schwer in Worte zu fassen.“

Die Familie erkrankte am 21. Januar letzten Jahres an Durchfall und Erbrechen und suchte einen Arzt auf. Der konnte ihren Zustand als Vergiftung diagnostizieren und überwies die Familie ins Krankenhaus.

Der Kammerjäger hatte ein für den Menschen tödliches Gift verwendet und in einem nicht abgedichteten Behälter in der Wohnung zurückgelassen, um am nächsten Tag die Arbeit abzuschließen.

Die Familie hatte das Gift eingeatmet und war erkrankt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.