World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Paris: Tausende trauerten um die Opfer im koscheren Supermarkt

Mehrere tausend Menschen, nahmen an einer Mahnwache für die Opfer der tödlichen Schießerei die sich am Freitag in einem koscheren Supermarkt ereignet hatte teil.

Bei der Mahnwache am Samstagabend außerhalb des jüdische Supermarktes Hyper Cacher, wurde spontan die französische und die israelische Nationalhymnen gesungen.

In dem Laden hatte sich am Freitag der Islamist Amedy Coulibaly (32) verschanzt, nachdem er vier Menschen getötet und mehr als 20 als Geiseln in seiner Gewalt hielt, bevor er von der Polizei erschossen wurde.

Der Anschlag auf das jüdische Kaufhaus erfolgte zwei Tage nachdem zwei Bewaffnete Terroristen die Büros der Satirezeitung Charlie Hebdo stürmten und dort 12 Menschen töteten.

Am Sonntag werden der französische Präsident François Hollande und Premierminister Hand Valls, einen Schweigemarsch durch das Zentrum von Paris besuchen, um den Opfern dieser Anschläge zu gedenken.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Außenminister Avigdor Lieberman gehören zu den ausländischen Politikern, die ihre Teilnahme an dem Marsch zugesagt haben, bestätigte die israelische Botschaft in Paris am Samstag.

Laut Presseberichten, sollen mehr als 1 Million Menschen erwartet werden.

Die Mahnwache vor dem Supermarkt Hyper Cacher, die vom französischen Innenminister Bernasrd Cazeneuve und dem Pariser Bürgermeister Anne Hidalgo besucht wurde, erfolgte im Anschluss an eine Feierstunde im Rathaus von St. Mande, einem stark jüdisch besiedelten Vorort von Paris.

Anlässlich der Feier in St. Mande sagte Roger Cukierman, Präsident des CRIF, Frankreichs Dachorganisation der jüdischen Gemeinden, er hoffe dass Million Menschen an dem Marsch teilnehmen würden. Die Zeremonie wurde von der jüdischen Gemeinde und vom gesamten Stadtrat besucht.

„Ihre Anwesenheit hier ist ein echter Trost“, sagte Roger Cukierman den Hunderten von Menschen, die an der Zeremonie teilnahmen.

„Dies zeigt, dass Frankreich weiterhin stark und in der Lage ist, die Mörder die unser Leben verändern wollen und den Dschihad, der die Meinungsfreiheit, Journalisten und Juden angegriffen hat, zu bekämpfen.“

„Bei früheren Angriffen auf diejenigen die von Islamisten Ungläubige genannt werden, aber auch Muslime, sind die Hauptopfer dieses Dschihadismus“, fügte Cukierman hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 11/01/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.