Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Politiker verspricht Kampf gegen „Geißel“ des Antisemitismus

Die Obama-Regierung ist verpflichtet, die „Flut“ des Antisemitismus einzudämmen, sagte der Stabschef des Weißen Hauses.

„Wir werden unser Engagement nicht aufgeben, um die Geißel des Antisemitismus zu besiegen“, sagte Denis McDonough, bei einer Veranstaltung am Dienstagabend vor Vertretern des American Jewish Committee und jüdischen Gruppen aus der Hauptstadt Washington.

„Dies ist nicht das Problem einer einzelnen Gemeinschaft oder Nation“, sagte McDonough an die Adas Israel Congregation in Washington gerichtet. „Vom Präsidenten angefangen bis nach unten reicht mein Engagement, dass wir diesen Kampf gemeinsam führen werden.“

Das Weiße Haus kam unter Kritik, weil es über das Wochenende keinen hohen Beamten zum Solidaritätsmarsch nach Paris entsandt hatte.

Anlässlich einer Solidaritätsveranstaltung in Washington, an der 700 Menschen teilnahmen, sagte der französische Botschafter in Washington, Gerard Araud:

„Wir sind im Krieg gegen den Terrorismus, gegen den radikalen Islam. Journalisten und Juden stehen an vorderster Front der Demokratie.“

Er sagte auch, dass Frankreich den Schutz seiner jüdischen Bevölkerung erhöhen will:

„Wir wollen die Juden in Frankreich und vor allem, dass sie in Frankreich bleiben“, sagte er.

Israelische Politiker hatten in der Folge der Anschläge in Paris die französischen Juden aufgefordert, das Land zu verlassen und nach Israel zu kommen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/01/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.