Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabisch-israelische Terrorzelle festgenommen

Eine arabisch-israelische Terrorzelle, die im Namen des Islamischen Staates ISIS plante Angriffe in Israel durchzuführen, wurde im Norden Israels verhaftet.

Die sieben Männer, alle Bewohner der Region Galiläa, wurden im November und Dezember vom Shin Bet-Sicherheitsdienst und der israelischen Polizei festgenommen, sagt der Shin Bet in einer Erklärung, die am Sonntag veröffentlicht wurde.

Die Männer wurden am Sonntag im Bezirksgericht in Haifa, wegen des Verdachts auf Beitritt zu einer illegalen Organisation, Unterstützung einer Terrorgruppe und Kontakt mit einem ausländischen Agenten angeklagt.

Es wird angenommen, dass die Mitglieder der Terrorzelle, per E-Mail oder persönlich Kontakt mit Kämpfer des islamischen Staat in Syrien hatten, einige sind wahrscheinlich Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft gewesen.

Berichten zufolge, lernten die Mitgliefer der Zelle Molotow-Cocktails herzustellen und praktizierten Tötungen an Tieren, um sich für den Jihad oder heiligen Krieg vorzubereiten.

Die Zelle hatte geplant, die israelischen Streitkräfte sowie Israels Drusen anzugreifen.

Die islamische Terrorbande ISIS, wurde im September in Israel für illegal erklärt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.