Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Belgische Schulen bald „Judenfrei“

Eine belgische Organisation gegen Antisemitismus warnt, dass die öffentlichen Schulen des Landes wegen der Belästigungen denen jüdische Schüler dort ausgesetzt sind, bald für immer „judenfreie“ Zonen sind.

Joel Rubinfeld, der Präsident der belgischen Liga gegen Antisemitismus, machte die Aussage in einem Interview mit der belgischen Wochenzeitung Le Vif / L’Express.

Er berichtete, dass der einzige jüdische Schüler an der Emile Bockstael-Schule in Brüssel, aufgrund von Schikanen und Drohungen von Klassenkameraden die Schule verlassen hat.

Die Schülerin, hatte im Sommer 2014 ein Bild von einer israelischen Flagge auf Facebook gepostet und war seitdem gemobbt worden.

Laut der Wochenzeitung, postete die letzte jüdische Schülerin am Emile Bockstael-Gymnasium ein Foto von sich auf Facebook, auf dem sie die belgische Flagge neben der israelischen in der Hand hält.

Sie erhielt darauf 288 beleidigende Kommentare, einschließlich Bedrohungen auf Facebook. Auch von Klassenkameraden und anderen Schülern, die sie persönlich nicht kannte.

Die Schule ist jetzt „judenfrei, denn es gibt keine weiteren jüdischen Schüler dort“, sagte Rubinfeld, der den deutschsprachigen Begriff „judenfrei“ benutzte.

Rubinfeld sagte auch, dass eine wachsende Zahl von jüdischen Eltern gezwungen sind, ihre Kinder wegen Schikanen aus den öffentlichen Schulen in ganz Belgien abzumelden.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/01/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.