Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF ehrt vier Soldatinnen für ihren Einsatz während der Operation Schutzlinie

Die IDF vergibt an 53 Soldaten, darunter 4 Frauen, militärische Auszeichnungen für ihren Dienst im vergangenen Sommer während der Operation „Schutzlinie.“ Eine der Frauen, erhält ein talash und drei weitere, erhalten Medaillen der Wertschätzung vom israelischen Southern Command.

Leutnant Dr. Regina PekmanLeutnant Dr. Regina Pekman, eine Ärztin in der 188. Brigade erhielt eine Belobigung (talash), für ihren Einsatz am 31. Juli 2014. Während ihrer Tätigkeit in einem Einsatzgebiet in Israel, dass von Mörsergranaten beschossen wurde. Befahl Leutnant Dr. Pekman, die Evakuierung von Verletzten IDF-Soldaten, während sie unter Raketenbeschuss die medizinische Behandlungen an vielen anderen Soldaten die verwundet waren, aufrecht erhielt.

Unteroffizier Ronnie JacksonUnteroffizier Ronnie Jackson, aus der Beobachtungseinheit im „Nesher“ Bataillon, erhielt eine Auszeichnung für ihre Handlungen am 17. Juli 2014. Sergeant Jackson identifiziert eine Gruppe von 13 Hamas-Terroristen, die durch einen Terror-Tunnel in der Nähe des Kibbuz „Sufa“, an der israelischen Gaza-Grenze, nach Israel eingedrungen waren. Jackson berichtet ihre Beobachtungen an ihre Kommandeure, die daraufhin eine erfolgreiche israelische Antwort einleiten konnten die verhinderte, dass israelische Soldaten und Zivilisten von den Terroristen getötet wurden.

Corporal TeitelCorporal Noa Teitel, aus einer Beobachtungseinheit der israelischen Marine, wurde für ihre Aktionen am 8. Juli 2014 geehrt. Corp. Teitel identifiziert eine Gruppe von Hamas-Terroristen, die auf dem Seeweg in der Nähe des Kibutz Zikim, im „Hof Ashkelon Regional Council“ nach Israel eindringen wollten. Sie teilte ihre Beobachtung den Befehlshabern mit, und nahm an der Koordination zwischen Marine und Infanterieeinheiten teil, um die Eindringenden Terroristen zu bekämpfen. Durch Corporal Teitels Aktionen, konnten die israelischen Streitkräfte einen Terroranschlag stoppen.

Sergeant Lihi MeirSergeant Lihi Meir, von der Beobachtungseinheit im „Nesher“ Bataillon, wurde für ihre Aktionen am 21. Juli 2014 geehrt. Sergeant Meir entdeckte fünf Hamas-Terroristen, die mit IDF-Uniformen verkleidet nach Israel eingedrungen waren. Sergeant Meir identifizierte die Gruppe und berichtete ihrem Kommandanten. Infanteriekräfte und Panzer hinderten die Terroristen daran, israelischer Soldaten und Zivilisten zu ermorden.

Leutnant Eitan PondUnter all den Soldaten die Ehrungen erhalten, wird die höchste Auszeichnung an Leutnant Eitan Pond, von der Givati Brigade vergeben. Lieutenant Pond erhält die „Medal of Distinguished Service“ für seine mutigen Aktionen während der Entführung von Lieutenant Hadar Goldin, der durch einen Terror-Tunnel in den Gazastreifen entführt werden sollte. Lieutenant Pond leitete am Tatort der Entführung die Suche und führte einen Stoßtrupp in den Tunnel, um Lieutenant Goldin zu finden. Lieutenant Goldin, konnte nur Tot geborgen werden.

Die Soldaten erhalten ihre Auszeichnungen von IDF Generalstabschef Benny Gantz und andere Generälen.

Von Yotam Rozenwald

Fotos: Tazpit News Agency

für Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.