Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Lauder und Spielberg warnen vor steigendem Antisemitismus

Europäische Politiker müssen mehr zur Bekämpfung des steigenden Antisemitismus in ihren Heimatländern tun, forderten Vertreter jüdischer Verbände am Vorabend des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz.

Die Regierungen müssen eine „Null-Toleranz-Politik“ gegenüber Hasspredigern und Importeuren des Jihad anwenden, sagte der Präsident des World Jewish Congress, Ronald Lauder zu Reportern.

Filmemacher Stephen Spielberg sagte zu etwa 100 Überlebenden des Holocaust und ihren Begleitern in Krakau, „wieder einmal werden wir [in Europa] mit den Dämonen der Intoleranz konfrontiert.“

Lauder sagte, er habe vor allem nach der Welle von Terroranschlägen auf jüdische Ziele in Belgien und in Frankreich, über die Besorgnis der Juden in Europa gehört.

„Die jüdische Bevölkerung ist aufgeschreckt“, sagte er. Religiöse Juden „haben Angst das sie auf der Straße angegriffen werden wenn sie eine Kippa tragen. Immer mehr Juden wollen Europa verlassen, weil sie von ihren Regierungen nicht ausreichend geschützt werden.“

Lauder forderte die Ausweisung von Hasspredigern, deren Hassreden zu der Schließung von Schulen führen und die hasserfüllte Botschaften lehren und verkünden. Europäische Bürger die ins Ausland gehen, um islamistische militärische Ausbildungen zu erhalten, „sollten ihren Pass verlieren“, sagte er:

Michael Schudrich, der Oberrabbiner von Polen sagte der Agentur JTA, dass in Polen anders als in Westeuropa, Dschihadisten kein Problem darstellten. Er sagte auch, dass der klassische katholische Antisemitismus sich dank der Bemühungen des verstorbenen Papst Johannes Paul II., in Polen stark verringert hat.

Aber Schudrich sagte auch, dass es zusätzlich zu der terroristischen Bedrohung auch eine erhöhte Bereitschaft in Westeuropa gibt, den traditionellen Antisemitismus wieder zum Ausdruck zu bringen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/01/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.