Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel kündigt Ausschreibungen für Wohnungsbau in Siedlungen an

Israels Ministerium für Wohnungswesen, hat Ausschreibungen für den Bau von 450 Wohneinheiten in der Westbank neu aufgelegt.

Das Ministerium veröffentlichte die Ausschreibungen am Freitag, woraufhin palästinensische Beamte gegen die Bautätigkeit Israels außerhalb der sog. „Grünen Linie“ protestierten und diese verurteilten.

„Das ist ein Kriegsverbrechen, die Siedlungsfrage muss vom Internationalen Strafgerichtshof untersucht werden“, sagte Wassel Abu Yusef von der Palästinensische Befreiungsorganisation PLO, der französischen Agentur AFP.

Yariv Openheimer, der Vorsitzende der Anti-Siedlungsbewegung Peace Now, machte im Israel Radio die Wahlen im März als Ansporn für die Ausschreibungen verantwortlich.

Ein Sprecher des Ministeriums sagte Radio Israel, dass die Ausschreibungen schon in der Vergangenheit veröffentlicht und jetzt automatisch verlängert wurden, weil sie durch den Krieg gegen die Hamas im letzten Sommer, nicht realisiert werden konnten.

Auf die Siedlungsgebiete Adam und Elkana entfielen 104 und 156 Ausschreibungen für Wohnungen und 102 sollen in Kiryat Arba bei Hebron gebaut werden. Die restlichen 78 Wohneinheiten, sollen wie Radio Israel berichtet, in Alfei Menashe errichtet werden.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.