Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Fossil eines 85 Millionen Jahre alten Reptil gefunden

Die Überreste von einem 85 Millionen Jahre alten Reptil – das älteste jemals in Israel gefundene Fossil – wurde in der Arava-Wüste entdeckt.

Rund 30 Fossilien des Elasmosaurus, eines großen Fleischfressenden Reptil, wurden in der südlichen israelischen Wüste entdeckt. Der Elasmosaurus war ein „Vetter“ des Dinosaurier und war ca. 8 Meter lang.

Unter den fossilen Überresten, die während mehrerer Ausgrabungen entdeckt wurden, befinden sich Zahn- und Kieferfragmente, gebrochene Gliedmaßen, Flossen und Wirbel.

Elasmosaurus

Das Reptil – auch als Loch Ness Monster bekannt – lebte unter Wasser in dem Gebiet in dem heute Israel liegt und das vor 20 bis 30 Millionen Jahren von Wasser bedeckt war.

Der Geologe Sarit Ashckenazi-Polivoda, der auf dem Gebiet der Mikropaläontologie spezialisiert ist und am Arava Sciences Center forscht, sagte der Jerusalem Post:

Das „die ersten fossilen die dem Elasmosaurus gehörten, im Jahr 2012 von einem Archäologen und Reiseleiter in Israel entdeckt wurden.“

Fossile Überreste des Elasmosaurus wurden auch im Iran, Jordanien, Syrien und Marokko gefunden, sagte Ashckenazi-Polivoda.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.