Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahus Kongressrede wird in Israel mit Verzögerung ausgestrahlt

Ministerpräsident Benjamin Netanyahus Rede bei einer gemeinsamen Sitzung des US-Kongresses, wird in Israel aus politischen Gründen mit einer Verzögerung von fünf Minuten übertragen.

Wie der Vorsitzende der zentralen Wahlkommission, Justice Salim Joubran sagte, ermöglicht die Verzögerung es den Nachrichtenredakteuren etwahige Wahlpropaganda aus der Rede zu entfernen, bevor sie ausgestrahlt wird.

In einer Petition, die von der linken Meretz-Partei an den Ausschuss eingereicht wurde, wurden die Medien gebeten auf die Ausstrahlung der Rede am 3. März zu verzichten, weil sie illegaler Wahlkampf sei.

Generalstaatsanwalt Yehuda Weinstein entschied letzte Woche, dass die Rede in Israel ausgestrahlt werden könnte, ohne gegen das Gesetz der verbotenen Wahlpropaganda zu verstossen, weil es ein aktuelles und berichtenswertes Ereignis ist.

Die Parlamentswahlen in Israel, sind für zwei Wochen nach der Rede am 17. März geplant.

Die von Netanyahu geplante Rede, hat sowohl in den Vereinigten Staaten und in Israel für Kontroversen gesorgt.

US-Präsident Barack Obama und Staatssekretär John Kerry haben gesagt, dass sie sich nicht mit dem Ministerpräsidenten Treffen wollen, weil dies unter Berufung auf die Wahlen in Israel, unangebracht wäre.

Redaktion Israel-Nachrichten. org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.