Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF installiert Betonbarrieren an der Grenze zu Syrien

Die IDF hat in Reaktion auf den Angriff mit einer Panzerabwehrrakete durch die Hisbollah im vergangenen Monat, Betonbarrieren entlang der syrischen Grenze in den Golanhöhen platziert, berichtet Walla-News am Dienstag.

„Nach dem Anstieg der Bedrohungen für die IDF-Soldaten die an der Grenze patrouillieren und zur Vorkehrung vor ähnlichen Vorfällen wurde beschlossen, die Sicherheitsmaßnahmen in der Region auf verschiedene Weise zu erhöhen, insbesondere durch die Verbringung von Betonblöcken“, sagte ein hochrangiger Militärsprecher.

Am 28. Januar wurden Major Yochai Kalengal und Sgt. Dor Chaim Nini getötet, nachdem Hisbollah-Terroristen in der Nähe von Har Dov in den Golanhöhen, zwischen 4-6 Panzerabwehrraketen nach Israel schossen. Bei dem Angriff wurden sechs weitere Soldaten verletzt und ein spanischer Soldat der UNIFIL-Friedenstruppen getötet.

In den Tagen vor dem Angriff, äußerte die Hisbollah mehrere Drohungen gegen Israel, nachdem einer ihrer führenden Terroristen, zusammen mit fünf anderen Terroristen der Hisbollah und ein iranischer Militärberater bei einem IAF-Luftangriff in Syrien getötet wurden.

Es wird angenommen, dass die Hisbollah-Terroristen und der iranische Militärberater in der Gegend waren, um die besten Stellen für einen Angriff auf den Golanhöhen auszuspionieren.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.