Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Brandanschlag auf griechisch-orthodoxes Seminar in Jerusalem

Ein griechisch-orthodoxes Seminar in Jerusalem wurde in Brand gesetzt, die Polizei glaubt das es sich um ein Verbrechen aus Hass handelt.

Graffiti mit Slogans wie „Abkehr von Zion“ und Beleidigungen gegen Jesus, wurden am frühen Donnerstagmorgen an die Wände des Seminars gesprüht. Ein Raum wurde von den Flammen beschädigt; es gab keine Verletzten.

„In unserer Stadt gibt es keinen Platz für solche widerlichen Aktivitäten“, sagte Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat in einer Erklärung. „Wir müssen dieses Problem beseitigen und die Verantwortlichen vor Gericht bringen.“

Barkat sagte, er habe den Polizeichef der Stadt ersucht, die Untersuchung des Vorfalls zu beschleunigen.

Der Angriff erfolgte einen Tag nachdem in dem Dorf Jaba im Westjordanland, eine Moschee in Brand gesetzt wurde.

„Diese Angriffe sind eine direkte Folge der Aufforderung zur Anerkennung Israels als „Judenstaat“ und Jerusalem als „ewige und ungeteilte Hauptstadt des jüdischen Volkes“, sagte der PA-Politiker Saeb Erekat in einer Erklärung.

„Wir machen die israelische Regierung in vollem Umfang für die Angriffe verantwortlich, deren Ziel es ist unser Volk zu terrorisieren, damit wir unser Land verlassen.“

„Wir werden keine Angriffe auf unsere christlichen und muslimischen religiösen heiligen Stätten dulden“, sagte Erekat laut der palästinensichen Agentur Maan.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 26/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.