Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Dänischer Imam wird in Deutschland angeklagt wegen Aufruf zum Judenmord

Ein dänischer Imam, der in Berlin zur Tötung von zionistischen Juden aufgerufen hat, wird von der deutschen Staatsanwaltschaft angeklagt.

Abu Bilal Ismail, wird in Deutschland wegen Anstiftung zum Hass angeklagt, berichtete Dänemarks TV2 News am Mittwoch.

Die Anklage richtet sich auf Aussagen, die der Imam während seiner Predigt am 18. Juli 2014 in der Al-Nur-Moschee gemacht hat, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin dem dänischen Sender TV2 in dieser Woche.

„Oh, Allah, zerstöre die zionistischen Juden, denn sie sind keine Herausforderung für Dich“, sagte Ismail, ein Imam aus der Grimhoj Moschee in der Stadt Aarhus in Dänemark während seiner Predigt in Berlin.

Er wurde während der Predigt gefilmt und seine Predigt wurde vom Media Research Institute MEMRI, aus dem Arabischen übersetzt.

„Zähle Sie [die Juden] und tötet sie bis zum letzten, Allah, verschone nicht einen einzigen von ihnen und lass sie schrecklich leiden“, sagte der fromme Muslim in seiner Predigt.

Die Entscheidung Ismail strafrechtlich zu verfolgen, erfolgt nach der Ermordung eines Wachmannes vor der Hauptsynagoge von Kopenhagen am 15. Februar.

Der Täter war ein dänischer Muslim palästinensischer Herkunft, der in der dortigen Moschee radikalisiert wurde.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/02/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.