Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Niederlande: 71% Anstieg des Antisemitismus, Polizei Teil des Problems

Die Zahl der antisemitische Vorfälle in den Niederlanden ist im vergangenen Jahr um 71 Prozent gestiegen und einige Polizisten sind nicht bereit zu intervenieren, berichtet die Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in den Niederlanden.

Das in Den Haag ansässige Zentrum für Information und Dokumentation über Israel CIDI, verzeichnete im Jahr 2014 über 171 Fälle von Antisemitismus in den Niederlanden. Das ist eine Steigerung gegenüber 100 Fällen im Jahr 2013, schrieb die CIDI am Mittwoch in einer Erklärung an die Medien.

Der Jahresbericht weist auf „ein Besorgnis erregendes Phänomen hin. Polizeibeamte versäumten es in mehreren Fällen von deutlichem Antisemitismus, zu intervenieren. Einige Polizisten zogen es vor, in die andere Richtung zu ermitteln.“

Eine Frau, die über eine antisemitische Bedrohung nach einer Party berichten wollte wurde gefragt, ob sie die Erlaubnis hatte die Party zu besuchen, berichtet die CIDI.

Laut CIDI, hat sich auch die Schwere der antisemitischen Vorfälle erhöht. Ein großer Teil der Gesamtzahl der Vorfälle des letzten Jahres entfiel auf Personen die Kippahs oder andere jüdische Symbole auf der Straße trugen. Sie waren mehrheitlich antisemitischen Schikanen oder Angriffen ausgesetzt, heißt es in dem Jahresbericht der Organisation.

Die Prävalenz der Vorfälle, bei denen Personen auf der Straße belästigt wurden weil sie als jüdisch wahrgenommen wurden, erhöhte sich um 90 Prozent im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr. Von 40 Vorfällen im Jahr 2014 gegenüber 21 Vorfällen 2013 und die Vorfälle in denen jüdische Menschen physisch Angegriffen wurden verdoppelten sich.

Etwa die Hälfte aller Vorfälle, ereigneten sich im letzten Sommer während Israels Krieg gegen die Hamas im Gazastreifen.

„Durch die erhebliche Zunahme der Zahl der antisemitischen Vorfälle im Jahr 2014, verschlechterte sich das Gefühl der Unsicherheit innerhalb der jüdischen Gemeinschaft.

Vor allem im Hinblick auf den Anschlag auf das Jüdische Museum von Belgien in Brüssel im Mai 2014 und durch die Gefahr der Zurückkehrenden Dschihadisten aus den Kampfgebieten im Nahen Osten“, schrieb die CIDI.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/04/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.