Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Tunesien hat die Sicherheit für die Lag b’Omer Feier in Djerba erhöht

Tunesien, hat die Sicherheit für die traditionelle Lag b’Omer Prozession auf der Insel Djerba erhöht.

Zusätzliche Polizei- und Militäroffiziere sind dem Bereich zugeordnet worden und Straßensperren werden für die Veranstaltungen am Mittwoch und Donnerstag auf der Insel und in der Nähe von Hotels installiert.

Über 500 ausländische Besucher werden für die Feier erwartet, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP.

Die Besucher werden aus Frankreich, Israel, Italien, Großbritannien und den Vereinigten Staaten erwartet. Tunesischen Juden nehmen auch an der Prozession teil.

Im März hatte die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) einen Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis ausgeführt, bei dem 22 Menschen, zumeist Touristen, getötet wurden.

Am Wochenende hatte Israels Bureau zur Bekämpfung des Terrorismus eine Warnung an Israelis herausgegeben, nicht nach Tunesien zu reisen oder das Land sofort zu verlassen.

Die Warnung erfolgte unter Berufung auf letzten Informationen, dass es Hinweise auf die Durchführung von Terroranschlägen gegen israelische Besucher oder tunesischen jüdischen Gemeinden gäbe.

Der traditionelle Festzug in der Nähe der El Ghriba Synagoge auf Djerba findet am Lag b’Omer statt, einer Pause während der 49 Tage der Trauer zwischen Pessach und Schawuot, das in diesem Jahr am Mittwochabend beginnt.

Das Ereignis zieht jedes Jahr hunderte von tunesischer Juden und Besucher aus Israel an.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 06/05/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.