Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Neue israelische Regierung vereidigt

Die neue Koalitionsregierung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, wurde zugelassen und vereidigt.

Netanyahu wurde kontinuierlich ausgepfiffen, als er sein neues Kabinett am Donnerstagabend in einer Sitzung der Knesset vorgstellte. Mehrere Knesset-Mitglieder wurden aufgrund ihrer Störungen aus dem Plenarsaal entfernt.

Die Sitzung begann mit zwei Stunden Verspätung weil Netanyahu solange gearbeitet hatte, um die Ministerposten zu verteilen. Er sagte in seiner Eröffnungsrede: „Ich halte die Tür für die Erweiterung der Regierung offen. Das Land braucht das.“

An den Oppositionsführer Isaac Herzog gewandt fügte er hinzu: „Ich gehe davon aus, dass der Oppositionsführer nicht in die Regierung kommen wir, aber wir müssen zusammen arbeiten um das System zu ändern.“

Herzog erwiderte Netanyahu: „Kein anständiger Politiker wird den Netanyahu-Zirkus unterstützen, den Sie in letzter Minute zusammengestellt haben mit nur einem Sitz Mehrheit, nur um Ihre Herrschaft zu verlängern.“

Am Mittwoch genehmigte die Knesset einen Gesetzentwurf, damit Netanyahu die Zahl der Minister erhöhen konnte.

Statt bisher 18 gibt es nun 20 Minister und vier stellvertretende Minister im neuen Kabinett.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/05/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.