Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu zu Mogherini: Ich bin für die Zweistaatenlösung

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte einem Spitzendiplomaten der Europäischen Union, dass er eine Zwei-Staaten-Lösung mit den Palästinensern unterstützt, solange sie den jüdischen Staat anerkennen.

„Ich unterstütze keine Ein-Staaten-Lösung – ich glaube nicht, dass es überhaupt eine Lösung gibt“, sagte Netanyahu auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini vor einem privaten Treffen mit ihr am Mittwoch in Jerusalem.

„Ich unterstütze die Vision von zwei Staaten für zwei Völker und einen entmilitarisierten palästinensischen Staat, der den jüdischen Staat anerkennt. Und ich freue mich auf die Diskussion mit Ihnen darüber, wie wir diese Vision in einer praktischen, sicheren und verantwortlichen Weise voranbringen können“, sagte Netanyahu.

Als Reaktion darauf sagte Mogherini, dass die EU die Schaffung eines palästinensischen Staates unterstützt. „Ich glaube an Ihre Neuverpflichtung, an Frieden und Sicherheit zu arbeiten“, sagte Mogherini.

Netanyahu zog sich den Zorn der internationalen Gemeinschaft, insbesondere der Vereinigten Staaten zu, als er am Vorabend seiner Wiederwahl am 17. März sagte, dass es keine Möglichkeit einer Zwei-Staaten-Lösung unter seiner Führung gebe.

Er ergänzte seine Kommentare und sagte, dass sie in den Medien missverstanden wurden.

Am Mittwoch sagte Netanyahu, dass er schon immer für die Errichtung eines palästinensischen Staates gewesen wäre, der einen jüdischen Staat anerkennt.

„Israel will Frieden und Ich will Frieden. Wir wollen einen Frieden, der den Konflikt ein für alle Mal beenden würde“, sagte Netanyahu. „Meine Position hat sich nicht geändert“, fügte er hinzu.

Mogherini traf sich früher am Mittwoch mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im Westjordanland im Rahmen einer Reise die helfen soll, die Friedensverhandlungen in der Region wieder zu starten.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/05/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.