Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rekord-Hitzewelle trifft Israel

Eine Rekord-Hitzewelle hat in Israel Waldbrände ausgelöst, Verspätungen und einen starken Anstieg der gemeldeten Fälle von Dehydrierung und Ohnmacht verursacht.

Die Temperaturen erreichten am Mittwoch 39°C in Tel Aviv, in Haifa 41°C und 38°C in Jerusalem.

Ein Waldbrand der in der Nähe des Jerusalemer Vorort Beit Shemesh ausbrach, benötigte zum Löschen die Beteiligung von mindestens 20 Brandbekämpfungsteams und vier Flugzeugen.

Ein Brand in der zentralen israelischen Stadt Tel Mond, zerstörte mehrere Häuser und bei einem Flächenbrand in der Nähe des Dorfes Mabuim im Süden Israels, mussten mehrere Bewohner evakuiert werden.

Die Hitzewelle wird voraussichtlich am Donnerstag abklingen und mit einer weiteren Abkühlung wird über das Wochenende gerechnet.

Die Prognose für Tel Aviv, wird für Samstag mit 26 Grad Celsius angegeben.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/05/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.