Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Fortgesetzter Raketenbeschuss aus Gaza

Am Samstag (06.06.2015) schlug gegen 21.40 Uhr erneut eine Rakete aus Gaza auf einer Freifläche nahe Ashkelon ein. Eine salafistische Gruppe in Gaza, die sich mit dem Islamischen Staat identifiziert, bekannte sich zu dem Angriff und erklärte, sie würde sich nicht an einen informellen Waffenstillstand zwischen Hamas und Israel halten.

Als Reaktion darauf hat die israelische Luftwaffe über Nacht Ziele der Terror-Infrastruktur im Gazastreifen angegriffen. Verteidigungsminister Moshe Yaalon befahl wegen Sicherheitsbedenken auch die Schließung der Grenzübergänge Erez und Kerem Shalom zwischen Israel und dem Gazastreifen.

Bei einer Kabinettssitzung sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu: „Israel macht die Hamas für jeden Beschuss aus dem Gazastreifen auf unser Gebiet verantwortlich. […] Die sich ausweitende Heuchelei in der Welt wird unsere Hände nicht binden und uns nicht davon abhalten, Israels Bürger zu verteidigen. So haben wir gehandelt und so werden wir handeln.“

Schon am Mittwochabend (03.06.2015) waren mindestens zwei Raketen aus dem Gazastreifen auf Südisrael abgefeuert worden. […] Eine Woche zuvor, in der Nacht zum 26. Mai 2015, war eine Grad-Rakete aus Gaza in Israel eingeschlagen.

Oberstleutnant Peter Lerner, Sprecher der israelischen Streitkräfte, sagte: „Als die Sirenen in Israel heulten, waren mehr als 140.000 Israelis gefährdet. Israelis und Palästinenser verdienen es, normale Leben zu führen. Doch stattdessen wählt die Hamas den Gazastreifen als Ausgangsbasis für Raketenangriffe. Die israelischen Streitkräfte werden gegen diese Aggression und gegen die, die Israel terrorisieren wollen, vorgehen. Wir werden einschreiten, um Israelis zu schützen, die sich in der Schlusslinie der Raketen aus Gaza befinden.

Quelle: MFA/Botschaft des Staates Israel

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 08/06/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.