Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas unterstützt ISIS im Sinai

Der Koordinator für Regierungstätigkeiten in den Gebieten, General major Yoav Mordechai sagte in einem Interview mit Al-Jazeera am Donnerstagnachmittag, dass Israel klare Hinweise darauf hat, dass die Hamas die militanten Islamisten im Sinai unterstützt, die am Mittwoch den verheerende Angriffe gegen ägyptische Sicherheitskräfte verübt hatten.

Der Angriff, bei dem militante Islamisten eine Welle von Selbstmordattentaten und Angriffe auf Sicherheitseinrichtungen im Sinai verübt hatten, war der tödlichste Angriff seit Jahrzehnten. Sicherheitsbeamte sagten, dass Dutzende ägyptischer Soldaten getötet wurden. Etwa 100 Angreifer, wurden ebenfalls getötet.

Mordechai gab spezielle Beispiele über die Unterstützung durch die Hamas und sagte, ihre militärischen Befehlshaber waren bei der Organisation der Angriffe im Sinai beteiligt. Sie evakuierten Verwundete Militante aus dem Sinai in den Gazastreifen.

Auf die Frage nach dem Ausmaß der israelisch-ägyptischen Zusammenarbeit gefragt, antwortete Mordechai: „Ägypten ist ein starkes und unabhängiges Land.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/07/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.