Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas ruft PA-Gesandten in Chile zurück der die Existenz von Juden leugnete

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat den PA-Botschafter in Chile zurückgerufen, nachdem ein Video von ihm aufgetaucht ist, in dem er die Existenz von Juden leugnet.

Imad Nabil JadaaBotschafter Imad Nabil Jadaa (Foto), wurde am Donnerstag zurück nach Ramallah berufen, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa.

Wegen seiner Bemerkungen, die er auf der Konferenz für Frieden in Palästina und Israel in Santiago, Chile gemacht hatte. Jadaa zitierte in seiner Rede auch das antisemitische Buch „Die Protokolle der Weisen von Zion“.

„Wir Palästinenser haben keinen Hass gegen das jüdische Volk“, sagte Jadaa in der auf Video aufgezeichneten Rede. „Wir haben die Existenz des jüdischen Volkes nicht anerkannt – denn es gibt kein jüdisches Volk.“

Eine englische Übersetzung von Jadaas spanischsprachigen öffentlichen Rede, wurde in der vergangenen Woche vom Institut zur Erforschung des globalen Antisemitismus und Politik erstellt.

„Bis 1896 gab es kein jüdisches Volk. Bevor eine Gruppe von akademischen Intellektuellen und Finanzberatern, mehrheitlich aus nicht-jüdischen Europäern beschlossen hatte, die zionistische Bewegung unter dem Vorwand zu gründen: Eine Heimat für das jüdische Volk zu schaffen“, sagte Jadaa. „Die Wahrheit ist, dass es (das Ziel) dieser Leute war, mit ihrem Plan das Leben auf dem gesamten Planeten zu beherrschen.“

Die Organisation „Americans for Peace Now“ forderte in einer Erklärung Abbas auf, die Kommentare zurückzuweisen und Jadaa zu entlassen. Sowie „die palästinensischen Beamten daran zu erinnern, welche schrecklichen Auswirkungen die Hass-Rede auf die Sache des Friedens hat.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/07/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.