Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UNESCO hetzt gegen israelische Aktivitäten in der Jerusalemer Altstadt

Israelische Beamte beklagten sich bei der UNESCO, über deren Verurteilung der israelischen archäologischen Tätigkeit in der Jerusalemer Altstadt.

Bei einem Treffen in dieser Woche in Bonn, Deutschland, stimmte das Welterbekomitee der UNESCO mit 13 zu 2 Stimmen und mit fünf Stimmenthaltungen, die Altstadt auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten zu setzen.

Die UNESCO verurteilte dabei die „Hartnäckigkeit der israelischen illegalen Ausgrabungen“ in der Altstadt und eine Reihe von israelischen Initiativen außerhalb, einschließlich der Jerusalemer Stadtbahnlinie, die in der Nähe der alten Stadtmauern verläuft.

Dazu gehören auch die Stadt Davids, die archäologische Stätte in Silwan und ein Aufzug an der Klagemauer, der wie die UNESCO behauptet, sich stark auf die „visuelle Integrität und den authentischen Charakter der Stadt“ auswirkt.

UNESCO ist die für Bildung, Kultur und Wissenschaft zuständige Organisation der Vereinten Nationen.

Dore Gold, der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, verurteilte die Entscheidung des Ausschusses als einseitig und stellte sein Versagen fest, indem die UNESCO jede jüdische Verbindung zu Jerusalem leugnet und den Tempelberg-Bereich nur als „muslimischen heiligen Ort der Anbetung“ gelten lässt.

Das UNESCO-Komitee äußerte auch Bedenken über einen israelischen Plan, eine Seilbahn in Ost-Jerusalem zu bauen, um den ungestörten Zugang für jüdische Besucher auf dem Tempelberg zu ermöglichen. Der UNESCO-Ausschuss bezeichnet diesen Plan als „kontinuierliche Einfälle israelischer Extremisten, in Verbindung mit der Al -Aqsa Moschee.“

David Harris vom American Jewish Committee nannte es eine Ironie, dass „in einer Zeit, in der islamistische Terroristen das Weltkulturerbe in Syrien und dem Irak zerstören, die UNESCO-Kommission heuchlerisch diese Aussage wählt, um gegen Israel zu hetzen.“

„Israel hat bis heute die Stätte der Verehrung aller Religionen, sorgfältig und gewissenhaft gegen alle Angriffe geschützt“, fügte er hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/07/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.