Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel und USA arbeiten bei Cybersecurity zusammen

Der stellvertretende US-Heimatschutzminister und israelische Beamte haben ein gemeinsame Erklärung über Cyber-Sicherheit unterzeichnet in der sich die USA und Israel verpflichten, zusammenzuarbeiten.

Alejandro Mayorkas und Eviatar Matania, der Israels Nationales Cyber-Büro leitet, „unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung in der die Vereinigten Staaten und Israel zur Förderung der Zusammenarbeit und des Informationsaustausches über Cyber-Forschung und Entwicklung zusammenarbeiten“, besagt eine Erklärung des US-Department of Homeland-Sicherheit, die am Freitag freigegeben wurde, einen Tag nachdem Mayorkas von einer Israel-Tour in die USA zurückgekehrt ist.

In der Erklärung heißt es, dass Mayorkas und sein israelischer Amtskollege „eine Reihe von Heimatschutz-Fragen einschließlich Cybersecurity, Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung, Einwanderung und Luftsicherheit“ diskutierten.

Mayorkas besuchte den Flughafen Ben Gurion, um sich über „Personen- und Frachtsicherheitsmaßnahmen zu informieren und um die Bereiche der engeren Zusammenarbeit zwischen der DHS und der israelischen Regierung in der Luftfahrt und der Flughafensicherheit zu überprüfen.“

Mayorkas traf während seiner Israel-Tour mit israelischen Top-Militärs aus dem Bereich Cybersecurity zusammen, sowie mit Gilad Erdan, dem Minister für öffentliche Sicherheit; Tzipi Hotovely, dem stellvertretende Minister für Auswärtige Angelegenheiten; Innenminister Silvan Shalom und Tzachi Hanegbi, dem Vorsitzenden des Auswärtigen und des Verteidigungsausschusses in der Knesset.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 20/07/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.