Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Herzog und Lapid fordern Netanyahus Rücktritt

Oppositionsführer Isaac Herzog sprach sich gegen Gerüchte aus, dass er in der Folge des Iran-Atomabkommen der Regierung beitreten will.

„Benjamin Netanyahu muss ersetzt werden. Er muss nach Hause geschickt werden. Ich sage nein zu dem Kriechen in Netanyahus extremistischer Rechts-Regierung“, sagte Herzog am Sonntag bei einem Treffen der Laborpartei.

Herzog ist Leiter der zionistischen Union, die sich aus seiner Laborpartei und Tzipi Livnis Ha-Tnu’a zusammensetzt.

„Wir dürfen nicht aufgeben die Rettungsleine für die Regierung zu ziehen. Wir müssen sie ersetzen, heute, morgen, so schnell wie möglich“, sagte er.

Herzog kritisierte auch die Netanyahu-Regierung, weil sie das Abkommen über das Atomprogramm des Iran nicht verhindert hat.

„Ich sage das nicht, zur Stärkung des iranischen Terrorregimes. Nein, sondern wegen der gescheiterten Regierung Netanyahus, die diese schlechte Vereinbarung nicht verhindert hat. Ich sage Ja, zur Sanierung unserer Beziehung zu den Vereinigten Staaten, die Bibi zerstört hat.“

Bei einem Treffen in der vergangenen Woche mit Netanyahu sagte Herzog, er wäre im Einvernehmen mit dem Ministerpräsidenten gegen den Deal und fügte hinzu, er würde „alles tun, aus Gründen der Sicherheit Israels.“

Herzog sagte nach der Sitzung in einem Video auf seiner Facebook-Seite, dass er bald in die Vereinigten Staaten reisen würde, um den Iran-Deal und einen „Sicherheitsschirm“ zwischen Israel und den USA zu diskutieren, um den strategischen Vorteil in der Region aufrechtzuerhalten.

Am Montag, kritisierte Yair Lapid Ministerpräsident Netanyahu mit den Wordten:

„Die UNO wird den Iran-Deal heute genehmigen, weil Israel keinen Einfluss hatte“, sagte Lapid. „Das ist der Tiefpunkt in der israelischen Diplomatie seit der Gründung des Staates und Netanyahu lehnt es ab, jede Verantwortung zu übernehmen. Hat er wirklich keine Fehler gemacht?“

Lapid forderte eine öffentliche Kommission zur Untersuchung des Versagen der Regierung, um den Deal zu stoppen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/07/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.